Berliner ImpulsE

EUKI – Die Europäische Klimaschutzinitiative

Klimaschutz ist Herausforderung und Chance für die Europäische Union

Für die Umsetzung des Paris-Abkommens in Europa ist eine enge grenzüberschreitende Zusammenarbeit ein wichtiger Erfolgsfaktor. Die Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI) des Bundes­umweltministeriums (BMUB) fördert ­Projekte, die dazu beitragen, dass Europa beim Klimaschutz noch enger zusammenwächst.

Ziele der Europäischen ­Klimaschutzinitiative

Die Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI) ist ein neues Finanzierungsinstrument des deutschen Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB). Übergeordnetes Ziel der EUKI ist eine Intensivierung des grenzüberschreitenden Dialogs sowie des Wissens- und Erfahrungsaustauschs in der Europäischen Union (EU), um gemeinsam die Umsetzung des Paris-Abkommens voranzutreiben. Im Einzelnen hat die EUKI folgende Ziele:

  • Die Wissens- und Bewusstseinsbildung für die Hintergründe des Klimawandels sowie für die ökologischen und wirtschaftlichen Chancen in Verbindung mit Klimaschutz stärken.
  • Den Austausch von guten Praktiken, Wissens- und Erfahrungstransfer fördern und Netzwerke bilden, um transformative Prozesse, gute Rahmenbedingungen und konkrete Instrumente zur Senkung von Treibhausgasemissionen zu unterstützen.
  • Eine Brücke zu EU-Förderprogrammen bilden, um über Kapazitätsaufbau sowie Konzept- und Projektentwicklung europäische Mittel in zielgerichtete Klimaschutzmaßnahmen zu lenken.

 

Art der Förderung

Ihre Ziele verfolgt die EUKI auf zweifache Weise: einerseits durch die Förderung von Maßnahmen, die entlang der Prioritäten des Bundesumweltministeriums durchgeführt und durch Ausschreibungen des BMUB ermittelt werden, andererseits durch die Förderung von Projekten, die im Rahmen eines EU-weiten offenen Ideenwettbewerbs gesammelt werden, zu dem die EUKI regelmäßig aufruft. Die Absicht des Ideenwettbewerbs ist es, besonders vielversprechende Projektideen von gemeinnützigen Organisationen zu finden, die den innereuropäischen Austausch fördern und das Klima schützen.

 

Zielgruppen und ­relevante Sektoren

Zielgruppen der zu finanzierenden bi- und multilateralen Maßnahmen sind Regierungen und Kommunen sowie Akteure aus Zivil­gesellschaft, Wissenschaft und Wirtschaft mit Multiplikatorwirkung. Thematisch adressiert die EUKI alle relevanten Sektoren: Energie, Industrie, Verkehr, private Haushalte, Gewerbe, Handel und Dienstleistung, Abfall, Landwirtschaft und Landnutzung. Zusätzlich werden auch Querschnittsprojekte zwischen diesen Sektoren, insbesondere im Bereich klimafreundliche Stadtentwicklung, gefördert. Der geografische Schwerpunkt liegt auf der Zusammenarbeit mit Mittel-, Ost- und Südeuropa.

 

Ausblick

Im Rahmen des Ideenwettbewerbs 2017 wurden viele spannende Projektskizzen zu zahlreichen Themengebieten eingereicht. Mehr als 20 Projekte wurden ausgewählt und befinden sich derzeit in der Projekt­implementierung, u.a. der Austausch zu einem sozialverträglichen Strukturwandel in europäischen Kohleregionen, die Restauration von Mooren in Osteuropa und die ­Konzeptentwicklung für nachhaltige städtische Mobilität in Süd- und Osteuropa. Der nächste Call ist für Anfang 2018 geplant, um die Aktivitäten der Europäischen Klimaschutzinitiative weiter wachsen zu lassen, damit die Europäische Union Vorreiter im Klimaschutz bleibt und wir es gemeinsam schaffen, die globale Erwärmung auf deutlich unter 2 Grad Celsius zu begrenzen.

Weitere Informationen
www.euki.de

Europäische Klimaschutzinitiative (EUKI)
info[at]euki.de