Berliner ImpulsE

28.09.17 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

Prognose zur EEG-Umlage 2018

Agora Energiewende: EEG-Umlage wird in 2018 sinken

Nach Berechnungen von Agora Energiewende wird die EEG-Umlage im Jahr 2018 voraussichtlich um bis zu 0,3 Cent sinken und im Bereich von 6,6 bis 6,9 Cent pro kWh liegen. Der öffentlich verfügbare EEG-Rechner des Thinktanks liefert für 2018 einen Wert von 6,74 Cent pro kWh, es bestehen jedoch kleine Prognoseunsicherheiten.

Im Jahr 2017 bezahlen die meisten Stromverbraucher 6,88 Cent pro kWh.

Gründe für die sinkende EEG-Umlage sind laut Agora Energiewende zum einen voraussichtlich leicht steigende Strompreise im Großhandel im Jahr 2018, wodurch die Differenz zwischen dem Marktpreis für Strom und den Einspeisetarifen für Strom aus erneuerbaren Energien sinken wird. Zum anderen hätten die Übertragungsnetzbetreiber auf dem sogenannten EEG-Konto in diesem Jahr einen Überschuss von mehr als drei Mrd. Euro angehäuft.

Für 2019 prognostiziert der EEG-Rechner eine Steigerung der EEG-Umlage auf mehr als 7,5 Cent pro kWh, da es dann nicht mehr zu einer hohen Rückvergütung aus der Liquiditätsrücklage wie in 2018 kommen wird und die letzten Offshore-Windkraftanlagen der ersten Generation mit relativ hohen Vergütungen ans Netz gehen.

Weiterführende Informationen

‹ zurück