Berliner ImpulsE

23.10.17 Nachricht Energie- und Klimapolitik Berlin

Aktionswoche „Berlin spart Energie“ beendet

Aktionswoche bot Einblicke in Vorzeigeprojekte der Energiewende in Berlin

Innovative Klimaschutz- und Energieprojekte öffnen ihre Türen – das ist der Ansatz der Aktionswoche „Berlin spart Energie“, die am Abend des 16. Oktober von Umweltstaatssekretär Stefan Tidow eröffnet wurde. Die Aktionswoche bot auch in diese Jahr Fachleuten und der interessierten Öffentlichkeit die Möglichkeit, sich über neueste Techniktrends und Praxiserfahrungen vor Ort mit den Akteuren auszutauschen.

Zu den Höhepunkten des Programms zählte die Besichtigung von zukunftsweisenden Gebäuden – vom Plusenergiehaus bis zur smarten Powerhouse-Siedlung. Die Zukunft der Energiewirtschaft wurde in Praxisprojekten zur klimaschonenden Strom- und Wärmebereitstellung erfahrbar, ebenso anhand neuer Konzepte zur Speicherung von Strom und Wärme, die mit erneuerbarer Energie erzeugt wurden. Die Vorstellung energiegeladener Produkte junger Gründerinnen und Gründer verdeutlichte das hohe Innovationspotenzial der Berliner Nachwuchsszene.

Anlässlich der Eröffnung erklärte Umweltstaatssekretär Stefan Tidow: „Klimaschutz und Energiewende brauchen ein breites Fundament. Die vielfältigen Akteure und Projekte der Aktionswoche zeigen: Berlin hat sich auf den Weg gemacht zur Modellstadt für den Klimaschutz. Die Aktionswoche zeigt auch, dass dieser Weg wirtschaftlich tragfähig ist und mit hohem technischem Anspruch und viel Begeisterung beschritten wird.“

Die Aktionswoche findet jährlich im Rahmen des ImpulsE-Programms der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz statt und wird von der Energie- und Umwelt- Managementberatung Pöschk konzipiert und realisiert. An der Aktionswoche, die in diesem Jahr zum sechsten Mal durchgeführt wurde, beteiligten sich rund 60 Institutionen mit eigenen Angeboten. Dazu zählten Verbände, Unternehmen, Handwerkskammer, Hochschulen, Bezirksverwaltungen und Initiativen.

Die vielfältigen Angebote der Aktionswoche „Berlin spart Energie“ wurden überaus gut gebucht. Die Teilnahme war kostenlos.

Im Rahmen der Eröffnung der Aktionswoche „Berlin spart Energie“ fand auch die Preisverleihung „Berliner EnergiesparMeister/in 2017“ der Handwerkskammer Berlin statt.

     

Bilder von der Eröffnungsveranstaltung: Staatssekretär Stefan Tidow eröffnete gemeinsam mit Handwerkskammer-Präsident Stephan Schwarz (linke Seite) die Aktionswoche – durch den Abend moderierte Ansgar Hocke vom rbb (rechts oben). Im Bild unten Links: Staatssekretär und HWK-Präsident mit den Siegern Wamo GmbH, Holzbär und Timm Holzbau (v.l.n.r.)

Alle Bilder: Handwerkskammer Berlin / Fotograf: Rolf Schulten

Weiterführende Informationen

‹ zurück