Berliner ImpulsE

28.07.17 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

Erstes Halbjahr 2017

Anteil von erneuerbaren Energien und Erdgas gestiegen

Erneuerbare Energien haben im ersten Halbjahr 2017 ihren Beitrag zum gesamten Energieverbrauch um mehr als sechs Prozent gesteigert. Der Erdgasverbrauch lag gut drei Prozent, der Mineralölverbrauch um 2,6 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum.

Das zeigen Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen. Insgesamt stieg der Energieverbrauch um 0,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die Stromeinspeisung aus Wind- und Photovoltaikanlagen stieg aufgrund guter Windverhältnisse und vieler Sonnenstunden um 19 bzw. 14 Prozent. Die Biomasse konnte ihren Beitrag um fünf Prozent erhöhen. Wasserkraftwerke erzeugten hingegen 18 Prozent weniger Strom.

Bei Erdgas stieg sowohl der Einsatz für die Wärmeversorgung als auch die Nachfrage aus der Industrie. Für einen weiteren Anstieg des Erdgaseinsatzes sorgten die anhaltend gute Wettbewerbssituation und die Förderung der Stromerzeugung aus hocheffizienten KWK-Anlagen in Kraftwerken.

Der Verbrauch an Steinkohle sank im ersten Halbjahr 2017 um 6,7 Prozent, der Verbrauch von Braunkohle erhöhte sich um knapp drei Prozent. Bei der Kernenergie kam es wegen veränderter Revisionsplanungen zu einem Minus von 17,5 Prozent.

Weiterführende Informationen

‹ zurück