Berliner ImpulsE

24.01.14

KfW informiert über Änderungen in Programmen

In einem Schreiben an Berater und Multiplikatoren informiert die Kreditanstalt für Wiederaufbau KfW über Neuerungen in den Programmen der Gruppe Energieeffizient Bauen und Sanieren (EBS). Die Novellierung der EnEV im vergangenen Herbst wird zu keinen Änderungen in den Programmen der KfW führen. Bereits zum 8. Januar hat die KfW die Konditionen in vielen Programmen angepasst.

 

Die KfW-Effizienzhäuser werden sich auch zukünftig an den Werten des Referenzgebäudes ausrichten, auch wenn diese im Zuge der EnEV-Novellierung ab 2016 verschärft werden. Für den Nachweis von Effizienzhäusern werden mit Inkrafttreten der EnEV 2014 die neuen EnEV-Bilanzierungsvorschriften gelten. Das neue Verfahren EnEV-Easy wird nicht als Nachweisverfahren in den Programmen der EBS zulässig sein.

Ab 1. Juni 2014 startet die verbindliche Anwendung der Energieeffizienz-Expertenliste für die Förderprogramme des Bundes. Online-Bestätigungen zum Antrag werden dann nur noch über einen Online-Zugang und für eingetragene Energieeffizienz-Experten möglich sein. Die Fristen zur vereinfachten Eintragung in die Expertenliste wurden bis Ende September 2014 verlängert.

Ebenfalls zum 1. Juni 2014 wird die KfW die Merkblätter zu den Programmen 151/152 und 430 neu aufsetzen. Im Zuge dessen orientiert sich die Bemessungsgrundlage für die maximale Förderhöhe in den Programmen zukünftig an der Anzahl der Wohnungen nach der Sanierung. Zudem wird die KfW die zu den o.g. Programmen gehörenden „Technischen Mindestanforderungen“ überarbeiten.

Eine Evaluation der KfW-Programme „Energieeffizient Sanieren“ und „Energieeffizient Bauen“ wurde durch das Institut Wohnen und Umwelt für das Jahr 2012 vorgenommen. Das Institut hat dafür etwa 860 Fördermittelempfänger im Sanierungs- und 660 Fördermittelempfänger im Neubauprogramm befragt.

In etwa 63 Prozent der geförderten Gebäude, bei den KfW-Effizienzhäusern in nahezu 100 Prozent der Fälle, seien Wärmedämmmaßnahmen durchgeführt worden. Im Programm „Energieeffizient Bauen“ seien 2012 wurden etwa 66.000 Neubauvorhaben mit mehr als 115.000 Wohnungen gefördert (ca. 55 Prozent des deutschen Wohnungsneubaus).

Beraterforum der KfW (zugangsbeschränkt)
Zinskonditionenanzeiger der KfW
Meldung des IWU

‹ zurück