Berliner ImpulsE

AEE-Metaanalyse: Strom- und Wärmeversorgung müssen effizient zusammenspielen

Eine Metaanalyse der Agentur für Erneuerbare Energien e.V. (AEE) zeigt, dass eine verstärkte Nutzung von Strom zur Wärme- und Kälteversorgung zukünftig eine Schlüsselrolle für das Gelingen der Energiewende spielt.

Effizienz und Flexibilität sind demnach die zentralen Anforderungen an das Energiesystem der Zukunft, damit vor allem Wind- und Solarstrom fossile Energieträger in der Wärmeversorgung ersetzen können, ohne den Stromverbrauch unnötig in die Höhe zu treiben. Hierbei können Wärmenetze und Wärmespeicher eine wichtige Rolle spielen, weil sie Schwankungen bei der Stromproduktion ausgleichen und verschiedene Strom- und Wärmeerzeuger effizient einbinden  können.

Damit die energetische Sanierung des Gebäudebestands, der Ausbau erneuerbarer Wärmetechnologien sowie die Modernisierung und der Ausbau von Wärmenetzen und -speichern erfolgreich vorankommen, müssen entsprechende Anreize für Erzeuger und Verbraucher geschaffen werden, fordert die AEE.

Für die Metaanalyse „Zusammenspiel von Strom- und Wärmesystem“ wurden 32 wissenschaftliche Studien und Datenquellen von führenden Instituten untersucht und verglichen.