Berliner ImpulsE

BPIE: Amortisation einer Sanierung des Gebäudebestandes mittelfristig möglich

Gebäudesanierungen von Bauten mit einem Alter von über 20 Jahren könnten sich gemäß einer neuen Studie relativ schnell amortisieren. Demnach würde sich die Sanierung des gesamten deutschen Gebäudebestandes (ohne die jüngeren Gebäude unter 20 Jahren) innerhalb eines Zeitraumes von 15 Jahren rechnen. Voraussetzung dafür sei allerdings die Reformierung der politischen Rahmenbedingungen einschließlich einer Senkung der Transaktionskosten, erhöhte Energiepreissignale an die Investoren sowie gezielte Subventionen.

Zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Die Sanierung des deutschen Gebäudebestandes. Eine wirtschaftliche Bewertung aus Investorensicht“ des Buildings Performance Institute Europe (BPIE).

Die derzeit bestehenden politischen Rahmenbedingungen sind demnach nicht ausreichend, um das langfristige Ziel einer Dekarbonisierung des Gebäudebereichs zu erreichen oder auch nur 33 Prozent innerhalb der nächsten 15 Jahren kosteneffizient zu sanieren.

Als zusätzliche Maßnahmen empfiehlt der Bericht unter anderem, einen angemessenen strategischen Kontext zu entwickeln, die richtigen wirtschaftlichen Signale zu setzen, die finanzielle Unterstützung darauf zu fokussieren, wo sie am nötigsten ist, sowie unterstützende Infrastruktur und Systeme bereitzustellen.