Berliner ImpulsE

Inhalt

Energie- und Klimapolitik Bund/EU

Energie- und Klimathemen aus Berlin und Brandenburg

Berlin Spart Energie

Bauen, Wohnen und Sanieren

Energiedaten, -studien und -statistiken

Veranstaltungen

Energie- und Klimapolitik Bund/EU

Energiesammelgesetz Ende 2018 in Kraft getreten: Mieterstromzuschlag sinkt

Mit dem Inkrafttreten des Energiesammelgesetzes am 21. Dezember ändern sich neben vielen weiteren energierelevanten Gesetzen und Verordnungen auch die Rahmenbedingungen für Mieterstromprojekte. Darüber hinaus regelt das ESG unter anderem Sonderausschreibungen für erneuerbare Energien, Vorgaben zur Kraft-Wärme-Kopplung und solche für das Messen von Strommengen neu.

weiter ›


Energieeffizienz-Ideenwettbewerb: Gewinner prämiert

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) und das Bundesministerium des Innern (BMI) haben die Gewinner des Ideenwettbewerbs „RE:frame Energieeffizienz: Neue Ideen für klimafreundliche Gebäude“ prämiert.

weiter ›

Energie- und Klimathemen aus Berlin und Brandenburg

Berlin wird bundesweit Vorreiter bei umweltverträglicher Beschaffung

Der Senat hat am 8. Januar auf Vorlage der Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther, – nach Stellungnahme durch den Rat der Bürgermeister – die zweite Aktualisierung und Fortschreibung der „Verwaltungsvorschrift Beschaffung und Umwelt“ beschlossen. Damit wird Berlin bundesweit zum Vorreiter für eine umweltverträgliche Beschaffung von Gütern, Geräten, Bau- und Dienstleistungen.

weiter ›


Senat beschließt Maßnahmenplan für eine CO₂-neutrale Verwaltung

Der Senat hat in seiner Sitzung am 8. Januar 2019 auf Vorlage der Senatorin für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz, Regine Günther, – nach Stellungnahme durch den Rat der Bürgermeister – den Maßnahmenplan CO₂-neutrale Verwaltung beschlossen. In erster Befassung hatte er der Vorlage am 30. Oktober 2018 zugestimmt.

weiter ›


Abgeordnetenhaus: Berlin soll Maßnahmen zum Ersatz von Ölheizungen entwickeln

Die Fraktionen von SPD, Die Linke und Bündnis 90/Die Grünen im Berliner Abgeordnetenhaus waren mit ihrem Antrag für ein Maßnahmenpaket zum Ersatz von alten, ineffizienten Ölheizungen erfolgreich.

weiter ›


GASAG und E.DIS entwickeln gemeinsam Power-to-Gas-Projekt

Die E.DIS AG und die GASAG AG wollen gemeinsam ein Power-to-Gas-Projekt (P2G) im Brandenburgischen Havelland entwickeln. Unterstützt werden sie dabei von der zur GASAG-Gruppe gehörenden EMB Energie Mark Brandenburg GmbH.

weiter ›

Berlin Spart Energie

Berlin spart Energie stellt Smart WG vor: Modernes Wohnen mit vernetzten Technologien

Was unterscheidet eine Smarte WG von einer herkömmlichen WG? Auf den ersten Blick nichts. Die Wohnung in einem Altbau in Berlin-Kreuzberg sieht aus, wie viele andere WGs auch. Auf den zweiten Blick zeigt sich, dass die Mitbewohner, die hier wohnen, in einem Wohnlabor der Zukunft leben.

weiter ›

Bauen, Wohnen und Sanieren

Alte Heizungsanlagen müssen Energieeffizienz-Label bekommen

Seit diesem Jahr müssen vor 1996 eingebaute Heizungsanlagen ein Energieeffizienz-Label tragen. Es informiert lediglich über die Energieeffizienz des Gerätetyps, nicht jedoch über die Heizkosten.

weiter ›


Vier von fünf Heizkosten-Abrechnungen mangelhaft oder auffällig

Eine aktuelle Stichprobe der co2online gGmbH zeigt, dass vier von fünf Heizkostenabrechnungen Mängel oder Auffälligkeiten aufweisen. Zudem wird in mehr als der Hälfte der Häuser deutlich mehr Heizenergie verbraucht als nötig.

weiter ›


Energieautarkes Mehrfamilienhaus in Wilhelmshaven

Die Wilhelmshavener Spar- und Baugesellschaft eG hat das erste Mehrfamilienhaus in Deutschland bauen lassen, das sich zu zwei Dritteln selbst mit Wärme und Strom versorgt.

weiter ›

Energiedaten, -studien und -statistiken

Agora Energiewende zieht gemischte Energiewendebilanz

Laut Agora Energiewende lieferten erneuerbare Energien 2018 mit 35,2 Prozent erstmals so viel Strom wie Kohle. Die Treibhausgasemissionen gingen um 5,7 Prozent zurück, was allerdings weniger mit erfolgreichem Klimaschutz zu tun hat, so der Thinktank.

weiter ›

Veranstaltungen

18.01.2019: Internationale Grüne Woche

Die Internationale Grüne Woche (IGW) ist eine Ausstellung für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau und sowohl bei Verbrauchern als auch Fachbesuchern beliebt. Die IGW ist Treffpunkt von über 80 internationalen Ministerien und Nahrungsmittelproduzenten.

Am 22. Januar um 12:30 Uhr nimmt Bundesumweltministerin Svenja Schulze bei einem Messerundgang auf der IGW teil.

weiter ›


21.01.2019: Energieforum West

Beim Energieforum West 2018 trafen sich Experten aus Wohnungs- und Immobilienunternehmen, Energieerzeuger und Industrie zum branchenübergreifenden Austausch. Als dominante Themen stellten sich schnell E-Mobilität, Mieterstrom und Energieerzeugung im Quartier heraus. Alle waren sich einig, dass es besonders bei diesen Themen tatsächlichen, interdisziplinären Kooperationen bedürfe. Daher freuen wir uns über die Bekanntgabe des neuen Termins im kommenden Jahr. Das fünfte Energieforum West findet am 21./22. Januar 2019 im EBZ in Bochum statt. Schon jetzt haben sich viele Mitveranstalter und Premiumpartner der letzten Jahre für das kommende Forum angemeldet.

weiter ›


28.01.2019: 2. Kongress ENERGIEWENDEBAUEN

Der zweitägige Kongress ENERGIEWENDEBAUEN will gemeinsam mit nationalen sowie internationalen Akteuren aus Praxis, Forschung und Politik neue Impulse setzen, damit innovative sektorenübergreifende Lösungen im Gebäude- und Quartiersbereich mittel- und langfristig zur Transformation der Energieversorgung beitragen.

weiter ›


28.01.2019: Kiezgespräch: Feiern als gäbe es ein morgen - können Clubs öko sein?

Antworten auf diese Frage sollen drei Studien geben, die wir am Montag, 28. Januar 2019 um 19 Uhr im Grün im Kiez-Büro (Braunschweiger Str. 71, 12055 Berlin) vorstellen. Diskutiere mit uns, ob Zukunftsorientierung und Hedonismus in der Clubszene vereinbar sind!

weiter ›


29.01.2019: Webinar: Die Außendämmung: Hilft alles nix?

Schimmel, Brandschutz oder Recycling sind die Schlagworte, die die Verbraucher bezüglich der Außendämmung haben skeptisch werden lassen. In der Konsequenz bleibt die Sanierungsrate hinter den Erwartungen zurück. Wie steht es tatsächlich um die Fassadendämmung? Lassen sich die Vorurteile halten und wie schätzen ExpertInnen die Anstrengungen beim Thema Energieeffizienz am Gebäude ein? Diesen Fragestellungen widmet sich das Webinar am 29. Januar im Informations und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen (IKZB).

weiter ›


31.01.2019: Warum nicht dichter?

Innerstädtische Bauprojekte werden zurzeit häufig nicht genehmigt, obwohl die Nachverdichtung ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu 194.000 neuen Wohnungen bis 2030 ist. Nach einem Gespräch mit Katrin Lompscher, Senatorin für Stadtentwicklung und Wohnen im Januar 2018 mit dem Schwerpunkt auf den Themen Brandschutz, Dachgeschossauf- und -ausbauten und dem Ergebnis, dass häufig andere Gründe wie beispielsweise Baunutzungsplan und Abstandsflächen zu negativen Bescheiden führen, soll der Dialog zwischen Architekturschaffenden und der Bauverwaltung sowohl auf Senats- als auch auf Bezirksebene fortgesetzt werden. Im Mittelpunkt steht nun die Frage „Warum nicht dichter – Gelingen und Scheitern der Nachverdichtung“.

weiter ›