Berliner ImpulsE

Inhalt

Veranstaltungen

Energie- und Klimapolitik Bund/EU

Energie- und Klimathemen aus Berlin und Brandenburg

Berlin Spart Energie

Bauen, Wohnen und Sanieren

Energiedaten, -studien und -statistiken

Veranstaltungen

26.09.2018: Fachwissen per Mausklick

Webinar Teil 1: Serielles, bezahlbares Bauen– aber wie?
Mi, 26. September von 10.00 – 13.00 Uhr
Webinar Teil 2: Serielles, bezahlbares Bauen – Best Practice
Do, 27. September 2018, 10.00 – 13.00 Uhr

Der große Druck auf dem Wohnungsmarkt und die Nachfrage nach kostengünstigem Wohnungsbau hält an. Doch wie lassen sich die hohen jährlichen Zielzahlen für neuen Wohnraum erfüllen und zugleich preiswert Erreichen?
Dieser Frage widmet sich die Webinar Reihe „Infotage Serielles Bauen“ im Informations- und Kompetenzzentrum für zukunftsgerechtes Bauen (IKzB). Anhand von beispielhaften Projekten – und unter Berücksichtigung der gestiegenen Anforderungen an Energieeffizienz und Nachhaltigkeit – informieren die Referenten über aktuelle Tendenzen sowie bereits umgesetzte Projekte und diskutieren die Praxistauglichkeit von seriellem Bauen. Berücksichtigt werden auch die anhaltende Diskussion um Kosten, Nachhaltigkeit, Gestaltungsansprüchen und Bauqualität und auch die Frage nach dem verfügbaren Raum in Deutschland nimmt eine wichtige Rolle ein. Wie lange können wir die Ballungsräume noch nachverdichten oder neue Baugebiete ausweisen? Das zweiteilige Webinar beginnt mit einer kritischen Bestandsaufnahme und vermittelt darüber hinaus Fachwissen hinsichtlich der Erfüllung von technischen Vorgaben, wie z.B. Energieeffizienz und Nutzung erneuerbarer Energien, Flexibilität von Grundrissen, Baugestaltung, Einsatz von nachhaltigen Baustoffen, Quartiersaspekte und weitere Faktoren für kostengünstigen Wohnraum.
Besucher können auch live im IKzB an der Veranstaltung teilnehmen. Begleitend zu der Veranstaltung vor Ort besteht die Möglichkeit, die Ausstellung zu den Ergebnissen des europaweit ausgeschriebenen Wettbewerbs „Serielles und modulares Bauen – für schnellen, kostengünstigen Wohnungsbau in hoher Qualität“ zwischen dem 24. und 29. September 2018 im IKzB in Berlin zu besuchen.
Die Veranstaltung ist Kostenlos, doch aufgrund der begrenzten Sitzplätze bitten wir Sie sich unter effizienzhaus@zebau.de anzumelden.

weiter ›


08.10.2018: „Koordinator Nachhaltiges Bauen“ auf Basis des BNB-Systems

Der Lehrgang führt in den ganzheitlichen Planungsansatz des nachhaltigen Bauens ein und stellt die anzuwendenden Bewertungskriterien des BNB anschaulich und praxisbezogen vor. Ziel ist es, einerseits die Vernetzung vieler Planungsentscheidungen mithilfe der Kriterien zu erkennen und andererseits Optimierungspotentiale zu erproben.

weiter ›


11.10.2018: Energiewende in Industrie und Gewerbe – Stromlasten flexibilisieren und profitieren!

Die Flexibilisierung der Stromnachfrage ist ein zentraler Baustein, wenn es um das Gelingen der Energiewende geht. Doch welche Anreize gibt es aktuell für Unternehmen, ihre Stromlasten zu flexibilisieren? Welche Chancen entstehen dabei für Industrie und Gewerbe? Und wie wird sich der Markt für intelligentes Lastmanagement perspektivisch entwickeln?

Bei einer Veranstaltung der Initiative „Meine Energie für meine Stadt“ und der Berliner Energieagentur (BEA) sollen diese und weitere Fragen diskutieren werden. Zudem können sich Gäste über aktuelle Entwicklungen im Markt für intelligentes Lastmanagement informieren. Hierfür haben die Veranstalter Expert*innen und Vertreter*innen von Politik, Verwaltung, Energiewirtschaft sowie Industrie und Gewerbe eingeladen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen von „Meine Energie für meine Stadt“ statt. Die Initiative ist Bestandteil des vom Bundeswirtschaftsministeriums geförderten SINTEG-Projekts WindNODE.

Anmeldeschluss ist der 28. September 2018.

weiter ›


17.10.2018: „Die Energiewende smart und digital“

Der schnell fortschreitende Digitalisierungs- und Automatisierungsprozess wird ein wichtiger Wegbegleiter für die Transformation unseres Energiesystems. Richtig eingesetzt kann Digitalisierung die Energiewende beschleunigen und sie effizienter und kostengünstiger gestalten.

Es gilt, die drei Energiesektoren Strom, Wärme und Verkehr intelligent miteinander zu verknüpfen. Außerdem erfordert die notwendige Interaktion von Erzeugung, Transport, Speicherung und Verbrauch sowohl eine lokale Digitalisierung durch intelligente Komponenten als auch eine weitgehende Digitalisierung und Vernetzung des Gesamtsystems in der übergeordneten Ebene.

weiter ›


17.10.2018: B.KWK-Kongress

Der B.KWK-Kongress feiert nach dem erfolgreichen Neustart im vergangenen Jahr sein 10. Jubiläum. 2018 möchten wir drei Aspekte in den Fokus stellen:

Klimaschutz Versorgungssicherheit Wirtschaftlichkeit

Diese Aspekte bilden das Zieldreieck der künftigen Klimapolitik. Das künftige Energiesystem wird im Zuge der Sektorkopplung weitreichende Veränderungen meistern müssen. Die Kraft-Wärme-Kopplung hat das Potenzial die treibende Kraft in diesem Prozess zu sein.

Seien Sie auf dem wichtigsten Branchenkongress dabei!

weiter ›


12.11.2018: Aktionswoche Berlin spart Energie 2018

Jahr für Jahr öffnen im Herbst die Stakeholder der Berliner Energiewende ihre Türen, um eine Woche lang Erfolge auf dem Weg zur Erreichung der Klimaneutralität Berlins zu zeigen und Lösungen zu diskutieren.

weiter ›


15.11.2018: Tag der Berliner Energiewirtschaft

Berlin meint es ernst mit der Energiewende und hat sich mit dem Energie- und Klimaschutzprogramm BEK ambitionierte Ziele in der Reduktion von CO₂-Emmissionen gesetzt. Doch für eine erfolgreiche Energiewende im städtischen Raum braucht es weit mehr als Maßnahmenprogramme: Neue Denkansätze, Konzepte, Technologien und Geschäftsmodelle sind ebenso unabdingbar wie innovative Unternehmen, welche diese Instrumente einsetzen. Hier hat Berlin viel zu bieten. Auf der anderen Seite scheitern Innovationen oftmals an unzureichenden Rahmenbedingungen. Der Tag der Berliner Energiewirtschaft 2018 will diese Hemmnisse für Innovationen identifizieren und gleichzeitig die Frage stellen, welchen Beitrag Berlin leisten kann, um die richtigen Rahmenbedingungen für die urbane Energiewende zu gestalten.

weiter ›