Berliner ImpulsE

Inhalt

Energie- und Klimapolitik Bund/EU

Energie- und Klimathemen aus Berlin und Brandenburg

Berlin Spart Energie

Bauen, Wohnen und Sanieren

Energiedaten, -studien und -statistiken

Veranstaltungen

Energie- und Klimapolitik Bund/EU

OECD: CO2-Preis muss schneller steigen

Laut einer neuen Studie der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) müssen die meisten Länder den CO₂-Preis schneller erhöhen, um ihre Verpflichtungen bei der Senkung der CO₂-Emissionen zu erfüllen.

weiter ›


IPCC-Sonderbericht zu Risiken der globalen Erwärmung

Laut Weltklimarat (IPCC) erwärmt sich die Erde schneller und mit gravierenderen Folgen als bisher angenommen. Nur ein zügiger Umbau der gesamten Weltwirtschaft kann den Klimawandel bremsen.

weiter ›


Bundesregierung beschließt 7. Energieforschungsprogramm

Das Bundeskabinett hat das 7. Energieforschungsprogramm der Bundesregierung „Innovationen für die Energiewende“ beschlossen. Es ist als strategisches Element der Energiepolitik an der Energiewende ausgerichtet.

weiter ›


Kommunalrichtlinie mit neuen Förderschwerpunkten

Das Bundesumweltministerium (BMU) hat die ab dem 1. Januar 2019 geltende novellierte Kommunalrichtlinie erweitert und will so neue Anreize für Klimaschutz in Kommunen schaffen.

weiter ›


EEG-Umlage sinkt, geförderte Strommenge steigt

Die deutschen Übertragungsnetzbetreiber senken die EEG-Umlage im kommenden Jahr um knapp sechs Prozent auf 6,405 Cent/kWh. Damit ist sie seit 2014 relativ stabil, obwohl die geförderte Strommenge in dieser Zeit um 50 Prozent zugenommen hat.

weiter ›


Bundesrechnungshof fürchtet Scheitern der Energiewende

Der Bundesrechnungshof kritisiert massiv das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) für seine unzureichende Koordination und mangelhafte Steuerung der Energiewende.

weiter ›


Neues Portal zur Anpassung an Klimaschäden

Behörden, Unternehmen und interessierte Bürger können sich beim Deutschen Klimavorsorgeportal (KLiVO) über Möglichkeiten zur Anpassung an den Klimawandel informieren.

weiter ›

Energie- und Klimathemen aus Berlin und Brandenburg

Initiative Re-Use Berlin sucht die besten Ideen: Senatorin Günther ruft zu Ideenwettbewerb zur Wiederverwendung von Gebrauchtwaren auf

Mit der Initiative Re-Use Berlin unterstützt die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz die verstärkte Wiederverwendung von gut erhaltenen Gebrauchtwaren in Berlin. Ein Baustein ist ein Ideenwettbewerb für innovative Ansätze zur Wiederverwendung von Gebrauchtwaren.

weiter ›


fLotte: Lichtenberg und Spandau bauen Netzwerk für Lastenfahrräder aus

Im Rahmen des Projekts "fLotte – kommunal" richten die Bezirke Lichtenberg und Spandau derzeit je zehn Verleihstationen für Lastenfahrräder in kommunalen Einrichtungen wie z.B. Bibliotheken und Stadtteilzentren ein. Die zwei- oder dreirädrigen Lastenräder können dort bis zu drei Tage kostenfrei ausgeliehen werden.

weiter ›


Vattenfall übererfüllt Klimaschutzziele

Wie die Vattenfall GmbH meldet, hat Berlin seine CO₂-Emissionen aufgrund von Milliarden-Investments des Unternehmens und einem partiellen Kohleausstieg früher als erwartet halbiert.

weiter ›

Berlin Spart Energie

Vorbilder der Berliner Energiewende entdecken – Programm zur Aktionswoche „Berlin spart Energie“ 2018 online

Vom 12. bis 17. November findet die Aktionswoche „Berlin spart Energie“ mit einem umfangreichen Gesamtprogramm statt, zu dem Sie sich ab sofort anmelden können – beinahe alle Events sind kostenfrei.

weiter ›

Bauen, Wohnen und Sanieren

Heizspiegel 2018 erschienen

Die co2online gGmbH und der Deutsche Mieterbund e. V. (DMB) haben den Heizspiegel für Deutschland 2018 veröffentlicht.

weiter ›

Energiedaten, -studien und -statistiken

Heizkosten sinken, Verbrauch stagniert

Knapp sieben Prozent weniger Heizkosten mussten deutsche Privathaushalte im Jahr 2017 zahlen als im Vorjahr – bei stagnierendem Verbrauch. Das zeigt der „Wärmemonitor 2017“ des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

weiter ›

Veranstaltungen

25.10.2018: KfW-BAK Energiekongress 2018

Die KfW und die Bundesarchitektenkammer richten gemeinsam am 25. Oktober 2018 im Café Moskau in Berlin den 2. KfW-BAK Energiekongress aus. Hierzu laden wir Sie herzlich ein.
Wie geht es mit der Energiewende weiter? Wie können neue Wege eingeschlagen werden? Zu diesen und weiteren Fragen möchten wir uns mit Ihnen austauschen.

weiter ›


06.11.2018: Energieatlas 2018:

Die EU ist der größte Energieimporteur. Im Jahresdurchschnitt gab sie dafür netto 316 Mrd. € aus. Gelänge es, einen Teil dieser Gelder in Investitionen umzuwidmen, könnten viele Arbeitsplätze entstehen, CO2 gespart und jetzt unterversorgte Regionen bessergestellt werden.

Die europäische Energiewende kann gelingen, das ist die Botschaft des Atlas. Die Ausgangslage ist ermutigend. Der Anteil der erneuerbaren Energien stieg zwischen 2005 und 2015 um 71%. Aber, so die Autoren des Energieatlas, die Energiewende kann nur europäisch gelingen.

Der Anlass, den Energieatlas jetzt zu erstellen steht in Zusammenhang mit dem Clean Energy Package, der Strategie der EU-Mitgliedsländer für 2030. Wichtige Bausteine sind der Verkehr und die Sektorkopplung. Die Zusammenführung bisher unabhängiger Energiesektoren kann Europa auf einen Pfad mit 100 % Erneuerbare bringen.

Eine europäische Sektorkopplung würde das Problem des nicht ständig verfügbaren Wind- und Sonnenstroms lösen.

Der Energieatlas zeigt die Alternativen auf und lädt zu einer gesamteuropäischen Debatte ein, damit bei uns heute klare Entscheidungen für den Klimaschutz getroffen werden können.

Unsere Referentin hat verantwortlich an dem Atlas mitgearbeitet. Wir wollen mit ihr diskutieren, wie unsere Ideen einer Energiewende in eine solche Strategie passen. (siehe Sektorkopplung als Stichwort auf unserer Internetseite)

weiter ›


07.11.2018: 16. Forum Wärmepumpe

Neue Impulse für die Wärmewende? Nach der Bundestagswahl 2017 gestaltete sich die Findung einer neuen Bundesregierung schwierig. Neue Impulse für die Wärmewende blieben aus. Unsicherheiten prägten die Branchengespräche. Die Energiepreise im Wärmemarkt bleiben weiter das größte Hemmnis. Gleichzeitig gibt es aber Impulse von der Europäischen Union sowie den Bundesländern. Wie entwickelt sich die Wärmewende? Welche Impulse sind zu erwarten? Welche Impulse fordert die Branche?

Wärmepumpen im Smart Grid
Mit dem zunehmenden Ausbau Erneuerbarer Energien bei der Stromerzeugung steigt auch der Bedarf an Lastmanagementoptionen für ein Smart Grid. Im Zuge der Sektorkopplung spielen Wärmepumpen hier eine wichtige Rolle. Was müssen Wärmepumpen in Zukunft leisten können? Welches Potenzial für das Lastmanagement gibt es? Und wie lässt sich dieses Potenzial nutzen?

weiter ›


12.11.2018: Aktionswoche Berlin spart Energie 2018

Jahr für Jahr öffnen im Herbst die Stakeholder der Berliner Energiewende ihre Türen, um eine Woche lang Erfolge auf dem Weg zur Erreichung der Klimaneutralität Berlins zu zeigen und Lösungen zu diskutieren.

weiter ›


12.11.2018: Energiewende in Quartieren: intelligente Lösungen von morgen

Energetische Quartiersentwicklungen stehen nicht nur im Berliner Energie- und Klimaschutzprogramm im Fokus. Auch im Rahmen des künftigen Gebäudeenergiegesetz werden Experimentierklauseln diskutiert, die darauf abzielen, Synergien durch Kooperation auf Quartiersebene zu nutzen.

weiter ›


14.11.2018: Von der EnEV und EEWärmeG zum Gebäudeenergiegesetz

Die Bunderegierung hat sich entschieden die Energieeinsparverordnung und das Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetz zu einem modernen Gebäudeenergiegesetz (GEG) zusammenzuführen. Ferner ist beabsichtigt mit dem GEG das Ordnungsrecht zu entbürokratisieren und zu vereinfachen. Die Anforderungen des EU-Rechts sollen zum 1. Januar 2019 für öffentliche Gebäude und zum 1. Januar 2021 für alle Gebäude umgesetzt werden.
Im Januar 2017 war bereits ein erster Referentenentwurf vorgestellt worden. Im Gegensatz hierzu soll es mit dem GEG zu keiner Verschärfung kommen und eine Fortschreibung von Vereinfachungen in der Nachweisführung.
Das Seminar bezieht sich auf den aktuellen Stand der Gesetzgebung.

weiter ›


14.11.2018: Perspektiven der Energieberatung in Berlin

Berlin will klimaneutral werden, was nicht ohne eine deutliche Steigerung der Energieeffizienz gehen kann. Energieberatung – gleich welcher Form – ist hier ein unverzichtbarer Baustein, der sich aktuell leider keiner großen Nachfrage erfreut.
Im Workshop – der sich insbesondere an Berater und Multiplikatoren richtet – sollen Methoden und Projekte der Energieberatung vorgestellt und mögliche Vernetzungsperspektiven in der „Energieberaterszene“ mit dem Ziel der Nachfragestimulierung diskutiert werden.

weiter ›


15.11.2018: Energie-Hightech-Tour Adlershof

Der Wissenschaftsstandort Adlershof mit den dort angesiedelten Unternehmen und universitären Einrichtungen bietet einen idealen Ort für Forschung und Entwicklung im Energiebereich. Das Cluster zieht Innovatoren an, so zum Beispiel in den Bereichen Gebäudeenergieeffizienz, Energiespeicher und Lösungen für die drängenden Fragen der Sektorenkopplung.

weiter ›


15.11.2018: Tag der Berliner Energiewirtschaft

Berlin meint es ernst mit der Energiewende und hat sich mit dem Energie- und Klimaschutzprogramm BEK ambitionierte Ziele in der Reduktion von CO₂-Emmissionen gesetzt. Doch für eine erfolgreiche Energiewende im städtischen Raum braucht es weit mehr als Maßnahmenprogramme: Neue Denkansätze, Konzepte, Technologien und Geschäftsmodelle sind ebenso unabdingbar wie innovative Unternehmen, welche diese Instrumente einsetzen. Hier hat Berlin viel zu bieten. Auf der anderen Seite scheitern Innovationen oftmals an unzureichenden Rahmenbedingungen. Der Tag der Berliner Energiewirtschaft 2018 will diese Hemmnisse für Innovationen identifizieren und gleichzeitig die Frage stellen, welchen Beitrag Berlin leisten kann, um die richtigen Rahmenbedingungen für die urbane Energiewende zu gestalten.

weiter ›


16.11.2018: Holzbau: Nachhaltige Technologie der Energiewende

Bauen mit Holz als nachwachsendem Rohstoff hat viele Vorteile: Dauerhafte CO₂-Bindung durch das Verbauen, gute Recyclingfähigkeit, vergleichsweise niedriger Primärenergiebedarf, Vorteile bei Wärmedämmung sowie die Vielfältigkeit der Einsatzmöglichkeiten sprechen für den Einsatz von Holz.
Wie nachhaltiges Bauen und Sanieren mit dem Werkstoff Holz in Berlin umgesetzt wird, wird in dieser Tour in mehreren Stationen vorgestellt: Konkret geht es darum, die Themen Beschaffung, Sanierung und Neubau vorzustellen.

weiter ›