Berliner ImpulsE

Inhalt

Energie- und Klimapolitik Bund

Energie- und Klimathemen aus Berlin und Brandenburg

Bauen, Wohnen & Sanieren

Energiedaten, -studien und -statistiken

Veranstaltungen

Energie- und Klimapolitik Bund

EU-Kommission legt Energie-„Winterpaket“ vor

Die EU-Kommission schlägt vor, ein verbindliches CO2-Einsparziel von 30 Prozent statt den bisher geplanten 27 Prozent im Vergleich zu 1990 festzulegen. Erreicht werden soll dies unter anderem durch eine höhere Energieeffizienz. Mit dem von der EU-Kommission vorgelegten „Winterpaket“ sollen die Klimaziele der Europäischen Union bis 2030 erreicht werden.

weiter ›


Klimakonferenz: Marrakesch sendet starkes Signal trotz wenig konkreter Ergebnisse

Auf der Klimakonferenz in Marrakesch hat die Staatengemeinschaft um die Ausgestaltung der Ziele gerungen, die sie Ende Dezember vergangenen Jahres auf der Klimakonferenz von Paris vereinbart hatte. Zwar standen am Ende kaum konkrete Ergebnisse im Protokoll, dennoch geht von der zweiwöchigen Konferenz das starke Signal eines gemeinsamen Willens aus, den Klimawandel bekämpfen zu wollen. An den künftigen US-Präsidenten Donald Trump richteten die Konferenzteilnehmer einen eindringlichen Appell zur Fortführung der Klimapolitik seiner Vorgängerregierung.

weiter ›

Energie- und Klimathemen aus Berlin und Brandenburg

Berliner Klimaschutzstrategie erfährt internationale Aufmerksamkeit

Für die Pläne, die Stadt bis 2050 zu einer klimaneutralen Metropole zu entwickeln sowie für die zugrundeliegende Strategie hat Berlin am 31. Oktober 2016 im Iran den „Tehran Golden Adobe Global Award 2016“ verliehen bekommen. Mit dem Preis, der insgesamt zum dritten Mal verliehen und von Bürgermeister Teherans überreicht wurde, werden herausragende Vorhaben in Bereich Stadtentwicklung in Metropolen weltweit ausgezeichnet.

weiter ›


Frankfurter Allee Nord: Projekt zur Energieeinsparung in Quartieren mit heterogener Struktur abgeschlossen

Wohngebäude gehören in Deutschland zu den größten Energieverbrauchern. Um Berlin wie geplant bis 2050 zur klimaneutralen Stadt zu machen, sind auf diesem Gebiet gute Ideen und konsequentes Handeln nötig. Doch wie kann das in Quartieren mit älteren Wohngebäuden und vielen unterschiedlichen Eigentümern umgesetzt werden? Dieser Frage widmete sich der Bezirk Lichtenberg mit einem Stadtumbau-Projekt. Untersucht wurden dazu zwei Blöcke im Osten des Gebiets Frankfurter Allee Nord, zwischen Frankfurter Allee, Siegfried-, Fanninger-, Gunther- und Gudrunstraße.

weiter ›


Ende des Klimaschutz-Wettbewerbs STADTRADELN 2016

Berlin hat an der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis zum ersten Mal teilgenommen und hierbei im Städtevergleich in der Kategorie „meiste Radkilometer“ den 13. Platz von insgesamt 496 teilnehmenden Kommunen erreicht. Der Berliner Aktionszeitraum dauerte vom 9. September 2016 bis zum 29. September 2016. In dieser Zeit fuhren Berlinerinnen und Berliner sowie in Berlin Arbeitende oder Studierende 544.724 km und haben somit 77.350,8 kg CO2 vermieden.

weiter ›


GASAG initiiert Energieeffizienznetzwerk

Unternehmen, die Energie einsparen und effizienter wirtschaften wollen, finden Ideen, Experten und Gleichgesinnte im GASAG-Energieeffizienznetzwerk
Die GASAG initiiert ein Energieeffizienznetzwerk für Unternehmen der Region um im Zuge eines moderierten Dialoges Potenziale bei den teilnehmenden Unternehmen zu entdecken, Best-Practice-Standards zu evaluieren und Umsetzungen gemeinschaftlich anzugehen. Zusammen mit sieben bis 14 anderen Unternehmen werden Ideen und Lösungen erarbeitet, um die Energieeffizienz im Unternehmen zu steigern.

weiter ›


ImpulsE Dossier zur „Dezentralen Kraft-Wärme-Kopplung“ online

Das Berliner ImpulsE-Programm stellt sein Themendossier "Dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung" online. Darin bündelt das Programm Informationen rund um die effiziente Technik zur Bereitstellung von Elektrizität und Wärme. Neben aktuellen Meldungen zum Thema werden besonders interessante Berliner Beispiele vorgestellt sowie Hinweise zu Rechtsquellen und Fördermöglichkeiten gegeben.

weiter ›


Leuchttürme für den Klimaschutz in Berlin

3.600 Schülerinnen und Schüler aus 45 Berliner Schulen haben bereits mit vielen kreativen Ideen und Aktionen an dem Projekt „Energie und Klimaschutz in Schulen“ der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt teilgenommen. Die erfolgreiche Arbeit wird deshalb von der Berliner Energieagentur (BEA) und SWiM Bildung an 20 neuen Leuchtturmschulen auch im laufenden Schuljahr 2016/17 fortgesetzt.

weiter ›


Elektromobilität fährt auf leisen Reifen vor

Positive Bilanz beim Forschungsprojekt KV-E-Chain am Berliner Westhafen. Dort wurden durch eine geschlossene elektromobile Logistik- und Transportkette zehn Prozent des gesamten Energieverbrauches eingespart. An dem Projekt waren die Technische Hochschule Wildau in Kooperation mit der Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft (BEHALA), der Berliner Energieagentur (BEA) sowie der DHL-Logistik beteiligt.

weiter ›

Bauen, Wohnen & Sanieren

Allianz für klimaneutralen Wohngebäudebestand gegründet

Zu einer bundesweiten „Allianz für einen klimaneutralen Wohngebäudebestand“ haben sich elf Unternehmen und Institutionen aus Wohnungswirtschaft, Industrie und Forschung zusammengeschlossen. Ihr Ziel ist es, den Wärmeverbrauch in Wohnimmobilien zu wirtschaftlich vertretbaren Kosten zu verringern und damit einen klimaneutralen Wohngebäudebestand bis 2050 zu unterstützen.

weiter ›


Klimaschutzplan 2050: Deutsche Heizungsindustrie befürwortet CO2-Einsparungen

Der Klimaschutzplan 2050 der Bundesregierung sieht vor, dass im Gebäudebereich acht Mio. t CO2 mehr eingespart werden sollen als ursprünglich geplant, um den Industriestandort Deutschland zu sichern. Die Mitglieder des Bundesverbandes der Deutschen Heizungsindustrie e. V. (BDH) befürworten den Plan einstimmig.

weiter ›


Immobilienwirtschaft zieht sich aus Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen zurück

Die in der Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland (BID) vertretenen Verbände der Wohnungswirtschaft sowie der Eigentümerverband Haus & Grund e.V. ziehen sich vorerst aus dem Bündnis für bezahlbares Wohnen und Bauen zurück.

weiter ›


Energieeffizienz-Expertenliste: Positiv bilanziertes fünfjähriges Jubiläum

Die „Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes“ feiert ihr fünfjähriges Jubiläum. Die Beteiligten – das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), die KfW Bankengruppe, das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) und die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) – ziehen eine positive Bilanz.

weiter ›

Energiedaten, -studien und -statistiken

World Energy Outlook 2016 der IEA

Die Internationale Energieagentur (IEA) betont in ihrem World Energy Outlook (WEO) 2016 die Notwendigkeit einer weltweiten Energiewende. Tragende Säulen sind laut IEA Energieeffizienz und erneuerbare Energien.

weiter ›


Energiepreise dämpfen Anstieg der Verbraucherpreise in Berlin und Brandenburg

Der Rückgang der Energiepreise wirkte sich erneut dämpfend auf den Anstieg der Verbraucherpreise in Berlin und Brandenburg aus. Die Verbraucherpreise steigen damit, ähnlich wie im Vorjahresmonat, um rund einen Prozent an. Das teilt das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mit.

weiter ›


dena-Studie zur Blockchain-Technologie: der neue Gamechanger in der Energiewirtschaft?

Die Blockchain-Technologie kommt: davon geht zumindest ein Großteil von Führungskräften aus der Energiewirtschaft aus. Zu diesem Schluss kommt eine gemeinsame Studie der Deutschen Energie-Agentur (dena) und der ESMT Berlin. In einer Umfrage unter 70 Führungskräften gab die Hälfte von ihnen an, sich mit der Technologie aktiv zu befassen oder dies zu planen. Blockchain ist ein Ansatz zum Austausch, der Verschlüsselung und der Speicherung von Daten, dezentral und direkt. Eine denkbare Einsatzmöglichkeit im Energiemarkt liegt bei der Kommunikation zwischen dezentralen Energieerzeugern und ihren Abnehmern.

weiter ›

Veranstaltungen

09.12.2016: Sonderführung für den AK-Energie: Bauen mit Holz

Der traditionelle Baustoff birgt großes Potential für nachhaltiges Bauen, ­stammt der Begriff Nachhaltigkeit doch ursprünglich aus der Forstwirtschaft. Die Bandbreite aktueller Holzbau-Ideen reicht von den experimentellen Pavillons eines Achim Menges bis zum Holz-Hochhaus in Amsterdam. So überrascht es kaum, dass unter anderem die Deutsche Bundesstiftung Umwelt und der Deutsche Holzwirtschaftsrat eine entsprechende Schau fördern: Bauen mit Holz – Wege in die Zukunfter im Martin-Gropius-Bau in Berlin.

weiter ›


23.01.2017: 14. Fachkongress für erneuerbare Mobilität „Kraftstoffe der Zukunft“

Als Leitveranstaltung der deutschen und europäischen Biokraftstoffwirtschaft mit mehr als 500 Teilnehmern aus 30 Ländern ist der Fachkongress ein Muss für den Austausch mit internationalen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Forschung.

weiter ›


24.01.2017: Energiewirtschaft 2017

Die Energiebranche braucht jetzt einen klaren Blick auf die Themen, die ihr Geschäft in Zukunft bestimmen. In diesen spannenden Zeiten wird neue Business-Energie durch Kooperationen, Offenheit und Kenntnis der Trends freigesetzt. Denn: Nur auf Digitalisierung und Wandel zu schauen, greift zu kurz. Sich nur auf lange etablierte, elaborierte Strukturen zu verlassen ebenso.

weiter ›


30.01.2017: 1. Kongress "EnergieEffizienzBauen"

Intelligentes Energiemanagement und zukunftsfähige Versorgungssysteme sind für den Erfolg der Strom- und Wärmewende im Bereich Gebäude und Quartiere wichtige Bausteine: Welchen Beitrag leisten netzdienliche Gebäude? Wie sehen dezentrale Versorgungskonzepte aus? Was kann durch energie-effiziente Wärme- und Kältenetze erreicht werden? Welche passiven Maßnahmen ergänzen das Energiemanagement sinnvoll? Forschung zu diesen Fragestellungen und zu weiteren nachhaltigen sowie intelligenten Techno-logien fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi).

weiter ›