Berliner ImpulsE

20.02.20 Nachricht Bauen und Wohnen

BDH Jahresbilanz 2019

Neue Förderprogramme steigern Absatz klimafreundlicher Heizungen

Die Förderprogramme der Bundesregierung zum Kauf neuer klimafreundlicher Heizungen scheinen den Wärmemarkt zu beleben. Das legt die Jahresbilanz 2019 nahe, die der Bundesverband der Deutschen Heizungsindustrie e.V. (BDH) gerade veröffentlicht hat.

Die Wachstumsraten für Öko-Heizungen wie Wärmepumpen, Biomassekessel und Gas-Brennwerttechnik, die mit erneuerbaren Energien gekoppelt ist, liegen zusammen im zweistelligen Bereich. Der Markt für Wärmepumpen wuchs allerdings nur um zwei Prozent bzw. 86.000 Stück, während Gas-Brennwertkessel ein Plus von fünf Prozent bzw. 518.000 Stück verzeichneten. Deutlich zurück ging hingegen der Absatz von Öl-Heizungen (-17 Prozent).   

Für das geplante Ziel der EU-Kommission, die CO₂-Emissionen bis zum Jahr 2030 um mindestens 50 Prozent zu senken, ist laut BDH künftig auch auf dem Wärmemarkt der Einsatz von klimaneutralen Gasen auf Basis von Biomasse oder Wasserstoff unverzichtbar. Der Verband fordert von der Politik, den Wärmemarkt seinem Gewicht entsprechend in der Nationalen Wasserstoffstrategie zu berücksichtigen und einen Vertreter in den geplanten Wasserstoffrat der Bundesregierung zu berufen. 

Weiterführende Informationen

‹ zurück