Berliner ImpulsE

25.03.19 Nachricht Energie- und Klimapolitik Bund

reine Energiesparberatung für einkommensschwache Haushalte

Stromspar-Check erweitert

Das Bundesumweltministerium (BMU) erneut seine Förderung des bundesweiten Stromspar-Checks und stellt dafür 28,6 Mio. Euro zur Verfügung. Unter dem Titel Stromspar-Check Aktiv wird die bisherige reine Energiesparberatung für einkommensschwache Haushalte erweitert.

Diese können an einer individuellen Nachhaltigkeitsberatung teilnehmen und erhalten dabei Hinweise für eine nachhaltige, umweltschonende Lebensweise, speziell beim Umgang mit Lebensmitteln.

Das Projekt Stromspar-Check Aktiv wird vom Deutschen Caritasverband und dem Verband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands durchgeführt und vom Bundesumweltministerium aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) gefördert. Es läuft vom 1. April 2019 bis zum 31. März 2022. Die Initiative umfasst derzeit rund 140 Beratungsstellen in Deutschland.

Weiterführende Informationen

‹ zurück