Berliner ImpulsE

25.10.19 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

Energieproduktion

BDEW: Erneuerbare überrunden Kohle

Knapp 43 Prozent des Stromverbrauchs in Deutschland – 183 Mrd. kWh – wurden in den ersten drei Quartalen 2019 von erneuerbaren Energien gedeckt. Das zeigen erste Auswertungen des Zentrums für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden Württemberg (ZSW) und des Bundesverbands der Energie- und Wasserwirtschaft e.V. (BDEW).

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist das ein Anstieg um fast fünf Prozent. Die Erneuerbaren lagen damit fast 50 Prozent über der Stromerzeugung aus Braun- und Steinkohle. 

Die Rekordzahlen stehen jedoch im scharfen Kontrast zur dramatischen Situation beim Ausbau der Windenergie, so Stefan Kapferer, Vorsitzender der BDEW-Hauptgeschäftsführung. Aufgrund fehlender Flächen und immer restriktiverer Abstandsregelungen drohe eine Rezession.

Deshalb und wegen des zu geringen Photovoltaikzubaus ist das 65- Prozent-Ziel für die Erneuerbaren in Gefahr, mahnt Prof. Dr. Frithjof Staiß, geschäftsführendes Vorstandsmitglied des ZSW.

Weiterführende Informationen

‹ zurück