Berliner ImpulsE

17.01.19 Nachricht Energie- und Klimapolitik International

Neue Studie in der Fachzeitschrift „Nature Communications“

Britische Wissenschaftler halten Klimaziele noch für erreichbar

Wissenschaftler um Christopher Smith von der britischen University of Leeds gehen davon aus, dass die weltweiten Ziele zum Schutz des Klimas noch umsetzbar sind, wenn sofort mit dem schrittweisen Abbau fossiler Infrastruktur begonnen wird.

Wissenschaftler um Christopher Smith von der britischen University of Leeds gehen davon aus, dass die weltweiten Ziele zum Schutz des Klimas noch umsetzbar sind, wenn sofort mit dem schrittweisen Abbau fossiler Infrastruktur begonnen wird.

Mithilfe von Computermodellen haben sie für ihre Studie berechnet, wie wahrscheinlich es ist, dass Klimaschutzmaßnahmen zum Einhalten der Pariser Klimaschutzziele führen.

Notwendig ist es demnach, dass alle derzeit noch betriebenen oder genutzten Kraftwerke, Fabriken, Flugzeuge und Autos nach Ablauf ihrer Lebensdauer durch emissionsfreie Alternativen ersetzt werden. Bei fossilen Kraftwerken gehen die Autoren von einer durchschnittlichen Lebensdauer von 40 Jahren aus, bei Autos von 15,6 Jahren und bei Flugzeugen von 26 Jahren.

In ihren Berechnungen gehen sie zudem davon aus, dass die weltweiten CO2-Emissionen in den kommenden 40 Jahren auf null sinken werden. Werde der schrittweise Abbau fossiler Infrastruktur allerdings erst 2030 beschlossen, sinke die Wahrscheinlichkeit, das 1,5-Grad-Ziel zu erreichen, auf unter 50 Prozent.

Weiterführende Informationen

‹ zurück