Berliner ImpulsE

25.03.19 Nachricht Industrie und Gewerbe

Energiewende-Index

CO₂-Emissionen weiter viel zu hoch

Laut Energiewende-Index der McKinsey & Company Inc. ist der CO₂-Ausstoß in Deutschland rückläufig. Mit aktuell 854 Mio. t CO₂-Äqivalent im Jahr liegt Deutschland derzeit allerdings um mehr als 100 Mio. t über dem von der Bundesregierung gesteckten Ziel für 2020.

Der aktuelle Index wurde um die Ergebnisse der Studie „Decarbonisation pathways“ ergänzt, für die McKinsey im Auftrag des Branchenverbands Eurelectric das Dekarbonisierungspotenzial durch Elektrifizierung in den Sektoren Transport, Gebäude und Wärme sowie in der Industrie untersucht hat.

Die Eurelectric-Studie zeigt auf, wie Europa bis 2050 durch eine konsequente Elektrifizierung von Anwendungen in Industrie, Verkehr und Gebäuden den Ausstoß von Treibhausgasen um bis zu 95 Prozent senken könnte. Voraussetzung ist eine Elektrifizierungsquote von mindestens 60 Prozent.

Die Strombranche hat durch die Umstellung auf erneuerbare Energien bei der Stromerzeugung in den vergangenen Jahren ihren CO₂-Ausstoß deutlich reduziert, heißt es in der Studie weiter. Dies lasse den Schluss zu, dass die Elektrifizierung die Reduktion auch in anderen Sektoren noch stärker vorantreiben kann, falls die erneuerbaren Energien und die erforderliche Netzinfrastruktur weiter ausgebaut werden.

Weiterführende Informationen

‹ zurück