Berliner ImpulsE

13.12.18 Nachricht Bauen und Wohnen

Energieeffizienz und Klimaschutz

GdW macht Vorschläge für die Klimapolitik im Gebäudebereich

Der Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. (GdW) fordert ein sofortiges Umsteuern der Klimapolitik im Gebäudebereich und schlägt konkrete Maßnahmen vor.

  1. So sollen Strategie und Praxis bei Energieeffizienz und Klimaschutz der letzten zehn Jahre evaluiert werden. Was wurde mit welchen Investitionen in Wohnungsbestand und -neubau erreicht?
  2. Zudem sollen die Kosten pro eingesparter Tonne CO2 transparent gemacht, Maßnahmen mit niedrigen Vermeidungskosten bevorzugt und für eine hohe CO2-Minderung eine Investitionsförderung eingeführt werden.
  3. Die urbanen Zentren müssen durch eine drastische Vereinfachung der dezentralen Stromerzeugung umfassend in den Klimaschutz eingebunden werden.
  4. Energie-, Klima-, Bau-, Mieten- und Sozialpolitik müssen in sich konsistent sein, damit die politische Arbeit nicht mehr in Paralleluniversen stattfindet.
  5. Der Staat muss die Kosten übernehmen, die ganz am Ende weder von Mietern noch Vermietern wirtschaftlich oder sozialpolitisch getragen werden können.

Weiterführende Informationen

‹ zurück