Berliner ImpulsE

20.11.19 Nachricht Bauen und Wohnen

Integrierte Energiekonzepte in der Quartiersplanung

In Neulichterfelde entsteht klimaneutraler Stadtteil

Im Berliner Südwesten baut die Groth Gruppe ein klimaneutrales Neubauprojekt mit mehr als 2.500 Wohnungen. Das meldet die Naturstrom AG, die die Energieversorgung in Neulichterfelde übernehmen wird.

Mit einem integrierten Energiekonzept soll der CO₂-Ausstoß des Quartiers auf 139 t pro Jahr gesenkt werden. In einem herkömmlichen Quartier dieser Größe verursachen Wärme- und Stromversorgung etwa 6.385 t CO₂ pro Jahr. Ein von Naturstrom entwickeltes sogenanntes Mikrostadtwerk® ermöglicht umfassende Lösungen in den Bereichen Strom- und Wärmeversorgung sowie Mobilität und Quartierserleben.

Für die klimaneutrale Wärmeversorgung sollen unter anderem biogasbetriebene und von Solarthermie unterstützte BHKW zum Einsatz kommen. Darüber hinaus wird es ein brennstofffreies Wärmepumpenquartier geben. Photovoltaikanlagen auf den Dächern sollen gemeinsam mit Strom aus den BHKW-Anlagen das gesamte Quartier versorgen. 

Im Mobilitätsbereich will die Toyota Kreditbank dafür sorgen, den individuellen Autoverkehr so weit wie möglich zu reduzieren. Zum Beispiel sollen für die letzten Meter vom S-Bahnhof Lichterfelde Süd bis zur Wohnungstür Pedelecs und E-Tretroller bereitstehen. Der Bund für Umwelt- und Naturschutz (BUND) wird sich um Erhalt und Pflege der angrenzenden artenreichen Weidelandschaft kümmern.

Weiterführende Informationen

‹ zurück