Berliner ImpulsE

04.12.18 Nachricht Energie- und Klimapolitik International

CO2-Ausstoß weltweit auf Rekordniveau

UNEP warnt vor Klimaerwärmung bis 2100 um 3,2 °C

Laut einem neuen Bericht des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) könnte es bis zum Jahr 2100 zu einer Erderwärmung um 3,2 °C kommen. Abgeschwächt werden könnte die Entwicklung nach Ansicht des UNEP durch eine Besteuerung der CO2-Emissionen.

Laut einem neuen Bericht des Umweltprogramms der Vereinten Nationen (UNEP) könnte es bis zum Jahr 2100 zu einer Erderwärmung um 3,2 °C kommen. Abgeschwächt werden könnte die Entwicklung nach Ansicht des UNEP durch eine Besteuerung der CO2-Emissionen.

Die Treibhausgasemissionen sind 2017 wieder gestiegen, nachdem sie zwischen 2014 und 2016 leicht gesunken waren, heißt es in dem Jahresbericht. Sie erreichten im vergangenen Jahr 53,5 Gt CO2-Äquivalente. Von den G20-Ländern erfüllen bisher nur Brasilien, China, Japan, Indien, Russland und die Türkei ihre auf der COP21 in Paris geleisteten nationalen Zusagen.

Der UNEP-Bericht nennt als mögliche Lösungen einen weiteren Ausbau der erneuerbaren Energien, verbesserte Energieeffizienz und verstärkten Waldschutz.

Weiterführende Informationen

‹ zurück