Berliner ImpulsE

19.12.18 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

Berechnungen der AGEB

Verbrauch fossiler Energien 2018 deutlich gesunken

Nach Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) ist der Energieverbrauch in Deutschland 2018 gegenüber dem Vorjahr um fünf Prozent zurückgegangen.

Insgesamt lag der Verbrauch in diesem Jahr bei 12.900 PJ beziehungsweise 440,2 Mio. t Steinkohleneinheiten. Das ist der niedrigste Energieverbrauch in Deutschland seit Anfang der 1970er-Jahre.

Alle fossilen Energieträger wurden 2018 weniger genutzt. So verminderte sich der Erdgasverbrauch insgesamt um 7,3 Prozent. Hingegen verzeichneten die erneuerbaren Energien Zuwächse um insgesamt 2,1 Prozent. Deshalb geht die AG Energiebilanzen von einem Rückgang bei den energiebedingten CO2-Emissionen von etwa sechs Prozent aus.

Für den geringeren Energieverbrauch in Deutschland macht die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen vor allem die gestiegenen Preise, die milde Witterung sowie Verbesserungen bei der Energieeffizienz verantwortlich. Die verbrauchssteigernde Wirkung der Faktoren Konjunktur und Bevölkerungszuwachs spielten dagegen 2018 kaum eine Rolle.

Weiterführende Informationen

‹ zurück