Berliner ImpulsE

16.10.18 Nachricht Energie- und Klimapolitik Berlin

Vorbilder der Berliner Energiewende entdecken

Programm zur Aktionswoche „Berlin spart Energie“ 2018 online

Vom 12. bis 17. November findet die Aktionswoche „Berlin spart Energie“ mit einem umfangreichen Gesamtprogramm statt, zu dem Sie sich ab sofort anmelden können – beinahe alle Events sind kostenfrei.

Jedes Jahr im Herbst öffnen in Berlin unzählige Institutionen ihre Türen und Tore, um umfassende Praxiseinblicke in ihre Energiewendeprojekte zu gewähren. Unter dem gemeinsamen Dach der Berliner ImpulsE-Kampagne „Berlin spart Energie“ laden über 60 Unternehmen, Initiativen, Verbände, Kammern, Bezirke und andere Institutionen Sie alle dazu ein, gemeinsam mit ihnen Schlüsselfragen, -konzepte und -technologien auf dem Weg zu einem klimaneutralen Berlin 2050 zu diskutieren.

Dabei besteht die Gelegenheit, direkt mit den Macher*innen dieser Vision Erfahrungen auszutauschen. Nutzen auch Sie die Tage der offenen Tür der Berliner Energiewende, um sich vor Ort zu informieren.

Unterschiedlichste Themen, Formate und Orte

Egal ob klimaschonende Holzbauten, Energiespeicher oder innovative Quartierskonzepte: die Thementouren und Projektbesuche bieten allen interessierten Berliner*innen die Möglichkeit, umfassende Praxiseinblicke in die unterschiedlichsten Felder der Energiewende zu erhalten.

Das Veranstaltungs-Programm reicht vom Tag der Berliner Energiewirtschaft über Vorträge zu energiegewinnenden Gebäudefassaden und Fragen der Berliner Wärmewende bis hin zu einem Green Science Slam.

Neben Praxisbesuchen und Veranstaltungen bereichern außerdem zahlreiche  Beratungsangebote und themenspezifische Workshops das Programm.

Mit diesem vielfältigen Programm verdeutlicht die Kampagne Berlin spart Energie im Auftrag der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz die großen Fortschritte auf dem Weg zum klimaneutralen Berlin.
 
Da die Events der Aktionswoche in den letzten Jahren fast vollständig ausgebucht waren, empfehlen wir eine zeitnahe Anmeldung.

Weiterführende Informationen

‹ zurück