Berliner ImpulsE

11.06.18 Nachricht Energie- und Klimapolitik Bund

BMU, Caritasverband und ead

Zehn Jahre Stromsparcheck Kommunal

Unter dem Motto „Zeit zu handeln: Eine Energiewende für alle“ haben am 6. Juni in Berlin das Bundesumweltministerium, der Deutsche Caritasverband (DCV) und der Bundesverband der Energie- und Klimaschutzagenturen Deutschlands (eaD) das zehnjährige Jubiläum des erfolgreichen Sozial- und Klimaschutzprojektes „Stromspar-Check Kommunal“ begangen.

Der Stromspar-Check wird seit zehn Jahren im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative vom Bundesumweltministerium gefördert. Das Projekt verknüpft arbeitsmarkt-, sozial- und klimapolitische Ziele miteinander. Bislang wurden rund 300.000 Haushalte beraten. Pro Beratung wird die Umwelt um rund zwei Tonnen CO2 entlastet.

Der Stromspar-Check wurde 2009 erstmals in zahlreichen Kommunen umgesetzt. Heute sind sogenannte Stromsparhelfer an über 150 Standorten in ganz Deutschland vertreten. Sie haben bisher über 700.000 Menschen in ihren Wohnungen besucht, vor Ort zum Energiesparen beraten und kostenlos Energiesparartikel im Wert von rund 20 Millionen Euro installiert. Außerdem wurden 13.000 Wertgutscheine in Höhe von 150 Euro zum Austausch von ineffizienten Kühlgeräten gegen neue A+++-Geräte eingelöst.

Durch diese Maßnahmen konnten in Haushalten mit geringem Einkommen – überwiegend Bezieher von Arbeitslosengeld II, Wohngeld oder Sozialhilfe – Einsparungen in Höhe von insgesamt 300 Millionen Euro ausgelöst werden. Die CO2-Einsparungen summieren sich mittlerweile auf rund 500.000 Tonnen. Die Kosteneinsparungen pro Haushalt liegen zwischen 100 und 250 Euro pro Jahr.

Weiterführende Informationen

‹ zurück