Berliner ImpulsE

19.01.15 Nachricht Bauen und Wohnen

dena gibt Tipps zum energieeffizienten Heizen

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) gibt Tipps, um im Winter auch mit geringen Investitionen Heizkosten zu sparen.

 

Dazu gehöre z.B. die Wahl der richtigen Raumtemperatur, die in Wohnräumen bei 19 bis 20°C, in Schlafzimmer und Flur nicht unter 16°C liegen sollte. Jedes Grad mehr erhöhe die Heizkosten um circa sechs Prozent.

Beim Dauerlüften über gekippte Fenster gehe viel Energie verloren. Besser sei es, mehrmals täglich stoßzulüften, im Winter fünf bis zehn Minuten.

Heizkörper sollten nicht zugestellt sein, außerdem regelmäßig entlüftet werden.
Sinnvoll sei in vielen Fällen eine zusätzliche Dämmung der Wand hinter dem Heizkörper. Auch undichte Türen und Fenster sollten abgedichtet werden.

Wenn die Heizkörper „gluckerten“ oder Wärme ungleichmäßig abgäben, sei eine gründliche Heizungsüberprüfung vom Fachmann und ggf. ein hydraulischer Abgleich nötig. Eine Dämmung der Warmwasserleitungen sorge dafür, dass die Wärme möglichst verlustfrei die Heizkörper erreiche.

Meldung der dena

‹ zurück