Berliner ImpulsE

26.02.15 Nachricht Bauen und Wohnen

Immobilienverband kritisiert Effizienzlabel für Heizungsanlagen

Der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V. kritisiert die von der Bundesregierung geplante Einführung eines Effizienzlabels für Heizungsanlagen als „Klassifizierungswahnsinn ohne Mehrwert für Investoren und Mieter“.

Das Label sage als singuläre Maßnahme nichts über die gesamte Energieeffizienz eines Gebäudes aus. Damit werde nur ein zusätzlicher Kostentreiber im Bereich der Gebäudesanierung installiert, der unterm Strich zu einer weiteren Verschlechterung des Investitionsklimas in Deutschland führe, so BFW-Präsident Andreas Ibel. Die Schaffung eines weiteren Labels führe zu immer stärkeren, unnötigen bürokratischen Hürden.

Ein Label von Heizungsanlagen spiele bei der Umsetzung des NAPE-Fahrplans eine untergeordnete Rolle und sei allenfalls verfehlte Klientelpolitik für die Heizungsbauindustrie. Weitaus drängender für den Erhalt und die Schaffung von ausreichend und energetisch vernünftig saniertem Wohnraum sei die Möglichkeit steuerlicher Abschreibungen sowie der Erhalt einer wirtschaftlichen Mieterhöhung nach Modernisierung.

Meldung des BFW

‹ zurück