Berliner ImpulsE

12.03.15 Nachricht Bauen und Wohnen

co2online gibt Energiespartipps für Mieter

Auf Hintergrund einer Erhebung des Statistik-Portals statista.com gibt die co2online gGmbH Energiespartipps für Mieter mit denen sich leicht mehrere Hundert Euro jährlich sparen ließen. Nach der Erhebung hat 2013 jeder Privathaushalt pro Monat durchschnittlich 161 Euro für Raumwärme, Warmwasser und Strom ausgeben - Energiekosten von mehr als 1.900 Euro jährlich.

Um Strom zu sparen, rät co2online, alle Haushaltsgeräte während der Nicht-Benutzung auszuschalten. Der Verzicht auf Stand-by spare bis zu 90 Euro pro Jahr. Wann immer es möglich sei, ist ein Waschen mit 30 Grad statt 60 Grad vorzuziehen. Das jährliche Einsparpotenzial liege hier bei rund 45 Euro.

Zum Erwärmen von Wasser sollte ein Wasserkocher, statt des Elektroherdes genutzt werden, so könnten sich Ersparnisse von etwa 50 Euro pro Jahr ergeben. Wenn doch der E-Herd genutzt würde, sei es energieeffizienter, den Deckel auf den Topf zu setzen und rechtzeitig die Temperatur zu senken.

Zur Einsparung von Warmwasserkosten ließen sich zum Beispiel Sparduschköpfe einsetzen, dies verringere den Verbrauch um 30 bis 50 Prozent. Das jährliche Einsparpotenzial liege bei 290 Euro.

Weiter empfiehlt co2online zur Verringerung von Heizaufwenden, beim Lüften die Fenster nicht gekippt, sondern zwei- bis dreimal am Tag mehrere Minuten bei runtergedrehten Heizungsthermostaten stoßzulüften. Die Raumtemperatur sollte im Wohnbereich möglichst zwischen 20 und 22 Grad betragen. Alles zusammen könne rund 150 Euro pro Jahr sparen.

Damit in kalten Nächten keine Wärme nach draußen gelangt, sollten Rollos, Vorhänge und Jalousien geschlossen bleiben. Damit könne Heizenergie im Wert von rund 40 Euro pro Jahr gespart werden.

Weiterführende Informationen

‹ zurück