Berliner ImpulsE

24.04.15 Nachricht Energie- und Klimapolitik Berlin

Den Stromfressern auf der Spur

Mädchen lernen praktischen Klimaschutz und interessante Berufe kennen

Wie wird ein Gebäude ohne Fenster belüftet? Wie viel Energie verbraucht die Ausleuchtung der Regale in einem Einkaufszentrum? Und was hat der Stromverbrauch mit Klimaschutz zu tun? Diesen und weiteren Fragen sind am Girls‘ Day rund 60 Jugendliche bei Workshops der Berliner Energieagentur GmbH (BEA) auf den Grund gegangen. Die Workshops hat die BEA im Rahmen des Jugendforums „ClubE“ und des Projekts „Energie und Klimaschutz in Schulen“ durchgeführt.

Beim Aktionstag von ClubE besichtigten insgesamt 20 Mädchen die Wärme- und Lüftungszentrale des Bürogebäudes Galeries Lafayette im Bezirk Mitte und machten sich anschließend in der Shopping Mall des Hauses auf die Suche nach großen und kleinen Energiefressern. Im anschließenden Workshop entwickelten die jungen Energiesparberaterinnen ein Konzept für ein klimafreundliches Shoppingcenter. Das Ergebnis: Ein verpackungsfreies Einkaufzentrum, das Tageslicht optimal nutzt, ein Solardach besitzt und saisonales und regionales Gemüse verkauft.

Foto: Berliner EnergieagenturZur selben Zeit in Berlin-Charlottenburg-Wilmersdorf konnten Schülerinnen und Schüler der Robert-Jungk-Oberschule bei insgesamt vier Workshops ihr Energie- und Klimaschutzwissen in der Praxis testen: Mit einem Strommessgerät, einem Thermohygrometer und einem Energiespar-Klassenbuch machten sich die Jugendlichen auf die Suche nach Energieeinsparpotenzialen im Schulgebäude. Die Workshops sind Bestandteil des Projekts „Energie und Klimaschutz in Schulen“, das die BEA auch im kommenden Schuljahr im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt durchführt.

 

Auf dem Foto zu sehen: Girl's-Day mit ClubE: Schülerinnen besichtigten die Wärme- und Lüftungszentrale für das Bürogebäude Galeries Lafayette im Bezirk Mitte und machten sich anschließend in der Shopping Mall des Hauses auf die Suche nach großen und kleinen Energiefressern. Foto: Berliner Energieagentur

Weiterführende Informationen

‹ zurück