Berliner ImpulsE

16.06.15 Nachricht Bauen und Wohnen

Bundesumweltministerin als Gast

Märkische Scholle erhält Zuwendungen aus UIP

Das Berliner Wohnungsunternehmen Märkische Scholle hat einen Zuwendungsbescheid aus dem Umweltinnovationsprogramm (UIP) von Bundesministerin Dr. Barbara Hendricks entgegen genommen. Das Unternehmen will mit dem Geld bis 2018 vier große Wohngebäude energetisch sanieren, ohne, dass die Mieter große Anstiege ihrer Kosten befürchten müssen.

Hierzu soll im Quartier „Lichterfelde Süd“, das sich vor allem aus Gebäuden der 1930er und 1960er Jahre zusammensetzt, insbesondere der mangelnde Wärmeschutz verbessert werden, um die hohen Betriebskosten der Liegenschaften zu senken. Insgesamt rechnet die Genossenschaft mit einer CO2-Einsparung von rund 270 Tonnen pro Jahr.

Der Wohnstandard soll mit den Sanierungen enorm steigen, gleichzeitig sollen die Maßnahmen aber auch sozialverträglich sein. So soll beispielsweise nicht entmietet werden, um die Sanierungen für Mieterhöhungen bei Neuvermietung zu  nutzen; Die Märkische Scholle stellt stattdessen Ersatzwohnungen für die Zeit der Sanierungen bereit, so dass Altmieter nach Abschluss der Maßnahmen zurück ziehen können.

Weiterführende Informationen

‹ zurück