Berliner ImpulsE

05.10.15 Nachricht Bauen und Wohnen

Mehr Förderung für Bauherren

KfW-Programm „Energieeffizientes Bauen“ wird erweitert

Im KfW-Programm „Energieeffizientes Bauen“ (153) wird zum 1. April 2016 der Förderhöchstbetrag auf 100.000 Euro angehoben, zudem gibt es mit dem „KfW-Effizienzhaus 40 Plus“ einen weiteren Förderstandard.

Der Standard „KfW-Effizienzhaus 40 Plus“ gilt für Wohngebäude, bei denen ein wesentlicher Teil des Energiebedarfs unmittelbar am Gebäude erzeugt und gespeichert wird. Das Gebäude muss Strom aus einer eigenen PV-, Windkraft- oder KWK-Anlage bezieht. Der vorgegebene Mindestertrag richtet sich hierbei nach der Anzahl der Wohneinheiten und der Größe der Nutzfläche. Zudem muss der selbsterzeugte Strom stationär gespeichert werden können. Weitere Förderbedingung ist, dass das Gebäude über eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung verfügt.

Weiterführende Informationen

‹ zurück