Berliner ImpulsE

03.11.15 Nachricht Forschung & Innovationen

Prognose des BDEW

Erneuerbare Energien auf Rekordhoch

Nach ersten Schätzungen werden die erneuerbaren Energien 2015 voraussichtlich rund 33 Prozent (193 Mrd. kWh) des Bruttostromverbrauchs in Deutschland decken. Das ist Rekord. Zu diesem Ergebnis kommen das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW) und der Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft e. V. (BDEW).

2014 lag der Anteil erneuerbarer Energien mit 161 Mrd. kWh noch bei rund 27 Prozent des Bruttostromverbrauchs, etwa rund ein Fünftel niedriger.

Vor allem die Stromerzeugung aus Windkraft und Photovoltaik hat zugelegt: Ende Oktober 2015 lag der Anteil der Erzeugung aus Windenergieanlagen mit 63 Mrd. kWh bereits um 47 Prozent über dem Wert des gleichen Zeitraums im Jahr 2014. Trotz des moderaten Zubaus an Solaranlagen im Jahr 2015 produzierten diese in den ersten zehn Monaten mit 35 Mrd. kWh so viel Strom wie im gesamten Vorjahr.

BDEW und ZSW fordern nun, verstärkt an der Integration der regenerativen Energien ins Gesamtsystem der Stromerzeugung zu arbeiten und die Übertragungs- und Verteilnetze jetzt auszubauen. Zudem müssten Strom, Wärme und Mobilität stärker miteinander gekoppelt und als Gesamtsystem optimiert werden.

Weiterführende Informationen

‹ zurück