Berliner ImpulsE

06.01.16 Nachricht Energie- und Klimapolitik Bund

Teilentlastung von Strom- und Energiesteuer

Produzierendes Gewerbe wird für verbesserte Energieeffizienz belohnt

Wie das Bundesfinanzministerium (BMF) mitteilt, können Unternehmen des produzierenden Gewerbes auch 2016 den sogenannten Spitzenausgleich in voller Höhe erhalten. Sie werden damit weiter teilweise von der Strom- und Energiesteuer entlastet.

Damit wird ihrer internationalen Wettbewerbsfähigkeit und ihrem Beitrag zur Verbesserung der Energieeffizienz Rechnung getragen, heißt es beim BMF.

Basis für die Entscheidung ist ein Monitoringbericht des Rheinisch-Westfälischen Instituts für Wirtschaftsforschung (RWI), der feststellt, dass die Unternehmen des produzierenden Gewerbes in Deutschland den Zielwert für eine Reduzierung ihrer Energieintensität voll erreicht haben. Dies war Bedingung für die Verlängerung der Teilentlastung. Im für das Antragsjahr 2016 maßgeblichen Bezugsjahr 2014 beträgt der Zielwert zur Reduktion der Energieintensität 2,6 Prozent gegenüber dem Basiswert der jahresdurchschnittlichen Energieintensität in den Jahren 2007 bis 2012. Das RWI kommt in seinem Bericht zu dem Ergebnis, dass die tatsächliche Reduktion 8,9 Prozent gegenüber dem Basiswert betrug. 

Weiterführende Informationen

‹ zurück