Berliner ImpulsE

06.01.16 Nachricht Energie- und Klimapolitik Bund

Förderung von BHKW-Neuinstallationen

Novelliertes KWK-Gesetz schafft mehr Spielräume für Mieterstrommodelle

Das am 1. Januar 2016 in Kraft getretene, novellierte Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes (KWK-G) wirkt sich mit seinem neuen Förderkatalog günstig auf die sogenannten „Mieterstrommodelle“ aus. Es bietet die Chance, auch in Wohngebäuden und Stadtquartieren BHKW zu installieren, in denen der Betrieb bisher wirtschaftlich kaum zu realisieren war.

„Auf der Grundlage dieses Gesetzes ist es weiterhin möglich, BHKW in Gebäuden und Stadtquartieren zu errichten und wirtschaftlich zu betreiben. Damit ist eine wichtige Voraussetzung geschaffen, insbesondere in Städten und Ballungsräumen die kommunalen Klimaschutzziele der kommenden Jahrzehnte zu erreichen“, erklärte der eaD-Vorstandsvorsitzende und Geschäftsführer der Berliner Energieagentur, Michael Geißler.

Bei den „Mieterstrommodellen“ können Mieterinnen und Mieter den in Blockheizkraftwerken (BHKW) erzeugten Strom zu günstigen Konditionen beziehen. So bietet die BEA bereits über 3.500 Kunden kostengünstigen und umweltfreundlichen BEA-Kiezstrom® aus den vor Ort installierten BHKW an.

Weiterführende Informationen

‹ zurück