Berliner ImpulsE

22.01.16 Nachricht Energie- und Klimapolitik Berlin

20 Jahre Energieeffizienz und Klimaschutz in Berlin

Geisel lobt BEA und fordert neuen Ansatz bei der EnEV

Zum diesjährigen Neujahrsempfang der Berliner Energieagentur (BEA) in der Komischen Oper kamen zahlreiche Gäste aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung und Medien. Andreas Geisel, Senator für Stadtentwicklung und Umwelt beschrieb in seiner Keynote die Herausforderungen auf dem Weg zu einer klimaneutralen Stadt 2050 und forderte einen neuen Ansatz bei der nächsten Stufe der Energiesparverordnung. Eine Stadt, die so dynamisch wachse, müsse den Bedarf nach bezahlbaren Wohnungen mit Klimaschutzzielen in Einklang bringen.

Geisel lobte die BEA für die Konsequenz, mit der sie sich seit über 20 Jahren für Energieeffizienz und Klimaschutz in Berlin einsetzt und dabei immer wirtschaftlich tragfähige Lösungen umsetzt. BEA-Geschäftsführer Michael Geißler betonte, die Neufassung des Kraft-Wärme-Kopplungs-Gesetzes sei eine gute Grundlage für den stetigen Ausbau dezentraler Lösungen und für Modelle wie den BEA-Kiezstrom. Er hoffe, dass auch bei der anstehenden Novelle des Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG) die Belange kleinerer Anbieter mit innerstädtischen Lösungen ausreichend bedacht werden.

Weiterführende Informationen

‹ zurück