Berliner ImpulsE

03.02.16 Nachricht Energie- und Klimapolitik Berlin

235 Mio. der EU für die neue Förderperiode

Berlin: Umweltentlastungsprogramm II erfolgreich beendet, BENE gestartet

Das EU-kofinanzierte Umweltentlastungsprogramm II (UEP II) endete in Berlin mit dem Jahresabschluss 2015. Das neue Umweltförderprogramm BENE ist bereits angelaufen.

Mit einem voll ausgeschöpften Programmvolumen von rund 160 Mio. Euro für die Jahre 2007 bis 2015 wurden im UEP II insgesamt circa 180 Projekte für umweltentlastende Zwecke umgesetzt. Der Europäische Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) war mit 80,402 Mio. Euro an dem Programm beteiligt.

Gefördert wurden die Steigerung der Energieeffizienz im Gebäudebereich, der Erhalt und Ausbau von Natur- und Landschaftsschutzgebieten, die Verbesserung der Gewässergüte sowie der Gewinn von Erkenntnissen über neue umweltentlastende Technologien in Form von Forschungsvorhaben und Studien. Dadurch konnten dauerhaft über 21.000 Tonnen CO2-Emissionen in Berlin eingespart werden. Unter anderem wurden 17 Schulen und 42 Kitas energetisch saniert, außerdem denkmalgeschützte öffentliche Gebäude wie das Victoria-Haus im Botanischen Garten. Rund 700 Gasaufsatzleuchten im Straßenland in Neukölln konnten durch energieeffiziente LED-Leuchten ersetzt werden. Auch das Freizeit- und Erholungszentrum FEZ wurde umfassend energieeffizient saniert und ein Regenwassermanagement etabliert.

Mit dem neuen Umweltförderprogramm BENE – Berliner Programm für Nachhaltige Entwicklung können in der neuen Förderperiode 2014 bis 2023 weiterhin EU-Mittel für die Minderung von CO2-Emissionen und weitere Umweltschutzmaßnahmen in Berlin eingesetzt werden. Das Programm umfasst rund 235 Mio. Euro, davon rund 117 Mio. Euro aus EFRE-Mitteln. Besonderheit in dieser Förderperiode ist die Förderung von Umweltmaßnahmen in sozial benachteiligten Quartieren.

Weiterführende Informationen

‹ zurück