Berliner ImpulsE

29.03.16 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

Vergleichsportal Verivox

Heizenergieverbrauch bleibt gleich, Heizkosten sinken

Nach Angaben des Vergleichsportals Verivox blieb der Energieverbrauch für die Heizung im vergangenen Winter auf dem Niveau des Vorjahres. Zugleich verringerten sich die Heizkosten mit Öl um 29 Prozent, mit Gasheizung lediglich um drei Prozent.

Mit Gas zu heizen, war um rund 40 Prozent teurer als mit Öl. Die Veränderungen sind laut Verivox nahezu komplett auf die Preise für die Brennstoffe zurückzuführen, nicht auf das Wetter. Insgesamt mussten die Verbraucher von Anfang Oktober bis Ende März ungefähr gleich viel Heizenergie aufwenden wie im Jahr zuvor.

Der dauerhafte Tiefststand beim Rohöl wirkt sich auch aufs Heizöl aus. Heizöl kostet aktuell rund 46 Euro für 100 Liter (bei Abnahme von 3.000 Litern, inklusive Mehrwertsteuer). Vor einem Jahr waren es noch mehr als 60 Euro für die gleiche Menge, vor zwei Jahren rund 80 Euro.

Die Tarifpreise für Gas sind dagegen nur wenig gefallen. Der Verivox-Verbraucherpreisindex steht aktuell bei 6,26 Cent je kWh, vor einem Jahr bei 6,56 Cent (-4,6 Prozent). Verivox empfiehlt deshalb Gaskunden, nach einem günstigeren Anbieter zu suchen. Die Preisunterschiede zwischen den teuersten und den günstigsten Angeboten summieren sich laut dem Portal für eine Familie je nach individuellem Verbrauch auf mehr als 600 Euro im Jahr.

Weiterführende Informationen

‹ zurück