Berliner ImpulsE

02.06.16 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

AGEB veröffentlichen erste Berechnungen

Energieverbrauch in Deutschland im 1. Quartal 2016 nur leicht gestiegen

Erste Berechnungen der Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AGEB) zeigen, dass der Energieverbrauch in Deutschland in den ersten drei Monaten dieses Jahres nur leicht über dem des Vorjahreszeitraums lag.

Im ersten Quartal wurden insgesamt 3.721 PJ bzw. 127 Mio. t SKE Energie verbraucht. Neben Witterung und Konjunkturverlauf hatte laut AG Energiebilanzen auch der diesjährige Schalttag einen verbrauchserhöhenden Effekt.

Der Erdgasverbrauch lag mit knapp zwei Prozent im Plus. Hauptgrund dafür war die kühlere Witterung in den Monaten Januar und März. Auch zur Stromerzeugung wurde mehr Erdgas eingesetzt.

Der Verbrauch von Mineralöl stieg vor allem durch die Zunahme des Kraftstoffverbrauchs um insgesamt um 3,5 Prozent an.

Die erneuerbaren Energien steigerten ihren Beitrag zum gesamten Energieverbrauch um knapp fünf Prozent (Wasserkraft +fünf Prozent, Windenergie +zwölf Prozent, Solarenergie -acht Prozent).

Der Verbrauch an Steinkohle lag im 1. Quartal 2016 beinahe vier Prozent niedriger als im Vorjahreszeitraum. Der Verbrauch von Braunkohle sank gegenüber den ersten drei Monaten des vergangenen Jahres um mehr als vier Prozent. Bei der Kernenergie kam es zu einem Minus von knapp sieben Prozent.

Weiterführende Informationen

‹ zurück