Berliner ImpulsE

25.05.16 Nachricht Bauen und Wohnen

Simulation zu Lüftungswirksamkeit

Forschungsprojekt „KonLuft“ mit positiven Ergebnissen zu kontrolliert natürlicher Lüftung

Das Forschungsprojekt „KonLuft – Kontrollierte Natürliche Lüftung“ liefert vielversprechende Ergebnisse. Das meldet der ZVEI – Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie e.V. über das von ihm initiierte und von der BMWi-Initiative „EnoB – Energieoptimiertes Bauen“ geförderte Projekt.

Die Ergebnisauswertungen zu Leistungsfähigkeit, Potenzialen und dem Betrieb von kontrolliert natürlicher Lüftung (KNL) haben gezeigt, dass die thermischen Komfortbedingungen (DIN EN 15251) sowie die hygienischen Raumluftanforderungen (EN 13779) eingehalten werden.

Die Lebenszykluskosten der KNL liegen um 25 Prozent unter denen eines mechanischen Systems mit Wärmerückgewinnung (WRG), die Primärenergieeinsparung beträgt rund 50 Prozent gegenüber einem mechanischen System mit WRG. Die Heizwärmeverluste der KNL werden durch Einsparungen beim Ventilatorstrom und Kühlbedarf durchweg überkompensiert.

Eine erste Simulationsstudie zeigte, dass vor allem in Nichtwohngebäuden mit hohen internen Lasten und geringem Heizwärmebedarf Energieeinsparungen zwischen 30 und 60 Kilowattstunden pro Quadratmeter und Jahr für Kühlung und Ventilatorstrom erreicht werden können.

In Zusammenarbeit mit den Mitgliedern des Fachkreises Natürliche Lüftung im ZVEI werden in dem Projekt systematisch die Energieeffizienzpotenziale von motorisch gesteuerter natürlicher Lüftung untersucht, die vor allem im Nichtwohnungsbau eingesetzt werden soll und gute Raumluftqualität bei hohem thermischen Komfort ohne Primärenergieeinsatz bieten kann.

Weiterführende Informationen

‹ zurück