Berliner ImpulsE

31.05.16 Nachricht Energie- und Klimapolitik Bund

Digitalisierung der Energiewende

„Pilotprogramm Einsparzähler“ geht an den Start

Mit dem neuen „Pilotprogramm Einsparzähler“ will das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) den Trend zur Digitalisierung auch für Energieeffizienz nutzbar zu machen.

Gefördert werden Unternehmen, die bei den Endkunden innovative Pilotprojekte zur Einsparung von leitungsgebundenen Energien wie Strom, Gas, Wärme und Kälte auf Basis verschiedener Technologien und bei unterschiedlichen Anwendergruppen erproben, demonstrieren und in den Markt einführen wollen. Mithilfe dieser „Einsparzähler“ können Nutzer herausfinden, an welchen Punkten am meisten Energie aufgewendet wird und wodurch sie eingespart werden kann.

Innerhalb der jeweiligen Pilotvorhaben sollen Energieverbrauchsdaten geräte- oder anlagengruppenscharf erfasst und auf dieser Basis individuelle Energieeinsparpotenziale IT-gestützt ermittelt werden. Darauf aufbauend sollen innovative Beratungs- und Informationsangebote entwickelt werden, die die erhobenen Informationen „übersetzen“. Gegebenenfalls können diese Angebote um weitere Dienstleistungen, Finanzierungsmodelle oder sonstige Mehrwertdienste für die Realisierung von Effizienzmaßnahmen ergänzt werden.

Das Programm ist eine weitere Maßnahme des Nationalen Aktionsplans Energieeffizienz (NAPE) und wird vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) umgesetzt.

Weiterführende Informationen

‹ zurück