Berliner ImpulsE

09.06.16 Nachricht Bauen und Wohnen

Energiewende durch Wärmewende

KfW Research zur Wärmewende

Die aktuelle Ausgabe von KfW Research befasst sich mit der Wärmewende. Ohne diese gebe es keine Energiewende, da mehr als die Hälfte des Endenergieverbrauchs in Deutschland (54 Prozent) auf Wärmeanwendungen entfällt und der Wärmesektor für jährlich rund 26 Prozent der gesamten deutschen Treibhausgas-Emissionen verantwortlich ist.

Zentrale Ansatzpunkte zur Reduzierung des Wärmeverbrauchs sind die energetische Sanierung und der energieeffiziente Neubau von Gebäuden.

Als weiterer wichtiger Hebel, den Wärmebedarf zu senken, wird die effiziente Prozesswärmenutzung in der Industrie genannt. Mit einem Anteil von rund zwei Drittel am industriellen Gesamtendenergieverbrauch ist Prozesswärme das mit Abstand energieintensivste Anwendungsfeld in der Industrie.

Darüber hinaus sei es erforderlich, den Ausbau der erneuerbaren Energien im Wärmesektor weiter voranzutreiben.

Weiterführende Informationen

‹ zurück