Berliner ImpulsE

07.06.16 Nachricht Bauen und Wohnen

forsa-Umfrage von ZIA

ZIA: Klimaschutz muss wirtschaftlich bleiben

Laut einer forsa-Umfrage im Auftrag des ZIA Zentraler Immobilien Ausschuss e.V. achten 79 Prozent der Wohnungssuchenden auf eine hohe Energieeffizienz der Immobilie, 98 Prozent schauen jedoch zugleich auf die Bezahlbarkeit.

Dass beim Klimaschutz auf die Verhältnismäßigkeit zwischen Wirtschaftlichkeit und Kostenaufwand geschaut werden muss, gaben 82 Prozent der Befragten, insgesamt 1.205 Männer und Frauen zwischen 18 und 60 Jahren, an. Für 67 Prozent darf der Klimaschutz Deutschland nicht als Wirtschaftsstandort gefährden.

In der Immobilienwirtschaft müssen Lösungen gefunden werden, um die Ökobilanz von Bestands- und Neubauimmobilien zu verbessern, ohne die Herstellungskosten unverhältnismäßig zu erhöhen, so ZIA-Präsident Dr. Andreas Mattner. Gesetzliche Vorhaben, wie insbesondere die geplante Novellierung des Energieeinsparrechts, enthielten jedoch gefährliche Kostenfallen für die Immobilienwirtschaft und ihre Kunden. Der ZIA hat zudem mit seiner neu gegründeten Task Force Energie ein Gutachten in Auftrag gegeben, das wirtschaftlich sinnvolle Maßnahmen zur Verbesserung der Ökobilanz zusammentragen soll.

Weiterführende Informationen

‹ zurück