Berliner ImpulsE

17.06.16 Nachricht Energie- und Klimapolitik Berlin

Klimawende Berlin

„Initiative für die Wärmewende“ von Berliner Unternehmen, Kammern und Verbände gegründet

Am Freitag den 17. Juni haben sich Architektenkammer, BBU, GASAG, Handwerkskammer, IHK, Innung SHK und UVB zu einer „Initiative für die Wärmewende“ zusammengeschlossen.

Die Initiative bekennt sich ausdrücklich zu den Klimazielen Berlins. Mit der Initiative wolle man einen Beitrag zur Realisierung des klimaneutralen Berlins bis 2050 leisten.

Den Schlüssel hierfür sehen die Initiatoren in einer konsequenten Bearbeitung der Effizienzpotenziale des Berliner Wärmemarktes für Gewerbe-, Verwaltungs- und Wohngebäude. Dabei sei der Wärmemarkt mit einem Anteil von circa 50 Prozent der CO2-Emissionen in Berlin das entscheidende Spielfeld für das Gelingen der Energiewende in Berlin.

Zur Erreichung der Klimaziele setzt die Initiative für die Wärmewende auf Kosteneffizienz, Technologieoffenheit, Wettbewerb sowie den Verzicht zusätzlicher ordnungsrechtlicher Vorschriften.

Wichtigste Stoßrichtung der Initiative sollen umfangreiche Verbraucherinformation und -beratung sowie Bildung und Ausbildung sein. So soll der Weg geebnet werden zur Erstellung individueller Sanierungsfahrpläne für möglichst jede Immobilie.

Weiterführende Informationen

‹ zurück