Berliner ImpulsE

10.08.16 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

Befragung unter Energiemarktexperten/-innen

ZEW-Energiemarktbarometer erwartet steigende Energiepreise

Laut einer aktuellen Umfrage zum Energiemarktbarometer, die das Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) in Mannheim unter rund 200 Energiemarktexperten/-innen durchführt hat, ziehen die Energiepreise in Deutschland und international mittelfristig an. Demnach steigen in den kommenden fünf Jahren die Preise aller Voraussicht nach für Strom, Rohöl und Erdgas an. Die Prognosen für Kohle schwanken zwischen stabilen und steigenden Preisen.

Für die Strompreise sehen 70 Prozent der Befragten mittelfristig einen Anstieg, bei den weltweiten Rohölpreisen erwarten 72 Prozent der Teilnehmer/innen ein Preisplus in den kommenden fünf Jahren. Zwölf Prozent glauben sogar an stark steigende Preise. Für den Energieträger Erdgas sehen 69 Prozent von Ihnen steigende Preise, deutlich mehr als noch bei der letzten Befragung vor einem halben Jahr.

In den kommenden sechs Monate erwarten die meisten der Befragten stagnierende Preise (Strom 72 Prozent, Erdgas 69 Prozent, Rohöl 63 Prozent und Kohle 73 Prozent).

Weiterführende Informationen

‹ zurück