Berliner ImpulsE

14.09.16 Nachricht Bauen und Wohnen

Forsa-Umfrage zur Nachhaltigkeit

Forsa-Umfrage: Häuslebauer setzen auf Nachhaltigkeit

Laut Forsa-Umfrage „DFH Trendbarometer Nachhaltigkeit 2016“ im Auftrag der DFH Deutsche Fertighaus Holding AG legen die Deutschen beim Hausbau besonders hohen Wert auf eine nachhaltige Bauweise.

Dabei sind ihnen vor allem langfristig niedrige Kosten für Energie und Instandhaltung sowie eine der Gesundheit und dem Wohlbefinden förderliche Bauweise (jeweils 94 Prozent) „sehr wichtig“ oder „wichtig“.

Auch die Verwendung nachweislich ökologischer Baustoffe und die Anpassungsfähigkeit des Gebäudes an verschiedene Lebenssituationen spielt für 86 Prozent eine große Rolle. Der Werterhalt und ein hoher Wiederverkaufswert des Hauses sind 76 Prozent (sehr) wichtig. 

68 Prozent fänden es wichtig, das Eigenheim nahezu vollständig mit selbst erzeugtem Ökostrom versorgen zu können.

Auf ein Zertifikat, mit dem eine neutrale Stelle die nachhaltige Bauweise bewertet und bestätigt, legen 55 Prozent großen Wert. Für nahezu alle Befragten (95 Prozent) steht jedoch im Vordergrund, dass ein nachhaltig gebautes Haus trotz der vielen Vorteile auch bezahlbar ist.

Weiterführende Informationen

‹ zurück