Berliner ImpulsE

20.10.16 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

Statistisches Bundesamt

Energiepreise drücken Erzeugerpreise

Hauptsächlich aufgrund sinkender Energiepreise sind im vergangenen Jahr auch die Erzeugerpreise gesunken. Dies berichtet das Statistische Bundesamt in Wiesbaden. Demnach lagen die Erzeugerpreise rund 1,4 Prozent unter denen des Vorjahresmonats September. Ohne Berücksichtigung der Energiepreise wären die Erzeugerpreise nur leicht um 0,1 Prozent gesunken.

Vor allem der Preis für Erdgas war im Jahresvergleich stark gefallen und lag im September 2016 mit 12,2 Prozent unter dem Vorjahresmonat. Im Vergleich zum Vormonat August 2016 sank der Erdgaspreis um 1,7 Prozent. Dabei fiel die Preissenkung insbesondere bei Industrieabnehmern und für Wiederverkäufer groß aus. Haushalte profitierten leicht und sparten etwa 3,2 Prozent Energiekosten im Jahresvergleich.

Bei Mineralölprodukten zeigte sich im vergangenen Jahr ein uneinheitliches Bild. Während leichtes Heizöl 11,3 Prozent billiger war als ein Jahr zuvor, lagen die Preisabschläge bei Motorenkraftstoffen bei -3,5 Prozent (Benzin) und -4,4 Prozent (Diesel). Schweres Heizöl verbuchte hingegen einen Preisanstieg von knapp 19 Prozent im Vergleich zum September 2015.

Der Haushaltskundenpreis für Elektrizität lag 1,4 Prozent über dem von vor einem Jahr.

Weiterführende Informationen

‹ zurück