Berliner ImpulsE

14.10.16 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

Kombination von effizienten Technologien

DLR-Studie: Kombination aus Solarthermie und Photovoltaik am wirtschaftlichsten

Die Kombination von solarthermischen Kraftwerken und Photovoltaik ist unter heutigen Voraussetzungen meist kostengünstiger als die Nutzung von nur einer der beiden Technologien.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie unter Leitung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) zur zukünftigen Entwicklung und Effizienz von photovoltaischen und solarthermischen Kraftwerken bis zum Jahr 2030.

Im Idealfall liefert der photovoltaische Teil des Kraftwerks vorzugsweise am Tag direkt den Strom ins Netz und der solarthermische Anteil speichert die solare Energie im thermischen Speicher, um diese nach Bedarf, also meist nachts, zu verstromen.

Bei hohem Strombedarf während der Nachtstunden sind die CSP-basierten (Concentrated Solar Power) Kraftwerke durch ihren thermischen Speicher im Vorteil, so die Autoren. Gleichzeitig lässt sich ein Hybridbetrieb mit fossilen oder alternativen Energieträgern relativ einfach mit geringen Mehrkosten integrieren.

Während 2015 die Photovoltaik-Systeme aufgrund der noch teuren Batteriespeicherkosten die höchstenStromerzeugungskosten hatten, könnten sich diese unter günstigen Voraussetzungen bis zum Jahr 2030 den solarthermischen Kraftwerken mit thermischem Speicher annähern oder sogar geringer werden, heißt es in der Studie. Dies ist allerdings stark abhängig vom betrachteten Zielmarkt und der Lastvorgabe.

Der Abschlussbericht der Studie wird bis Ende des Jahres 2016 vorgelegt.

Weiterführende Informationen

‹ zurück