Berliner ImpulsE

13.01.17 Nachricht Energie- und Klimapolitik Bund

Neue Zuständigkeit des BMUB

BMUB zuständig für kommunale Energieeffizienz-Netzwerke

Das Bundesumweltministerium (BMUB) ist seit dem 1. Januar 2017 für die Fördermaßnahme für kommunale Energieeffizienz-Netzwerke aus dem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz (NAPE) des Bundeswirtschaftsministeriums (BMWi) zuständig.

Zugleich wurden die neuen Förderbedingungen um das Thema Ressourceneffizienz erweitert. Gefördert werden der Ausbau und der Betrieb von Energieeffizienz- und Ressourceneffizienz-Netzwerken sowie Energieanalysen von Abwasseranlagen. Die Netzwerke können sich aus bis zu zwölf interessierten Kommunen zusammensetzen.

Laut BMUB haben Rückmeldungen aus öffentlich geförderten Netzwerken von Unternehmen gezeigt, wie wirtschaftlich und nachhaltig Energieeffizienzpotenziale durch die enge Zusammenarbeit mehrerer Partner erschlossen werden können. Diese positiven Lerneffekte erwartet das Ministerium auch für Kommunen. 

Der Netzwerkprozess wird durch externe Experten aus den Bereichen Energie- beziehungsweise Ressourceneffizienz betreut und gemanagt. Damit erweitert das BMUB sein kommunales Förderengagement im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI).

Förderanträge nach der überarbeiteten Richtlinie nimmt das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) entgegen. Die Antragstellung erfolgt mit dem elektronischen Antragsverfahren.

Weiterführende Informationen

‹ zurück