Berliner ImpulsE

13.01.17 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

Zinsgünstige Kredite für Solarstrombatterien

Neue KfW-Fördermittel für Solarstromspeicher

Die KfW Bankengruppe vergibt für Solarstrombatterien seit Januar wieder zinsgünstige Kredite mit hohem Tilgungszuschuss. In dem Förderprogramm (Nr. 275) stehen jährlich zehn Mio. Euro zur Verfügung, es endet Ende 2018. Hauseigentümer sollten sich mit der Antragstellung beeilen: 2016 waren die Fördermittel bereits nach sieben Monaten ausgeschöpft.

Der Kreditbetrag liegt bei maximal 2.000 Euro pro kW installierte Solaranlagen-Leistung. Wer sich zum Beispiel eine neue Photovoltaikanlage mit einer installierten Leistung von fünf kWp zulegt, erhält für die Batterien einen maximalen Kredit von 10.000 Euro und einen nicht rückzahlbaren Zuschuss von bis zu 1.900 Euro. Wer seine bereits bestehende, ab 2013 in Betrieb gegangene Solarstromanlage mit einem Batteriespeicher nachrüstet, erhält sogar 2.200 Euro je kWp.

Der nicht rückzahlbare Tilgungszuschuss ist zum Jahreswechsel von 22 auf 19 Prozent gesunken und liegt bei maximal 380 Euro je kWp Anlagenleistung beziehungsweise 418 Euro bei einer Nachrüstung. Im zweiten Halbjahr 2017 soll der Zuschuss nur noch 16 Prozent betragen. 

Weiterführende Informationen

‹ zurück