Berliner ImpulsE

17.01.17 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

Studie des EU-Projektes guarantEE

Großes Potenzial für Kostensenkungen durch Energiespar-Contracting

Noch immer haben 60 Prozent aller Gebäudeexperten in der EU keine persönlichen Erfahrungen mit Energiedienstleistungen wie dem Energiespar-Contracting gemacht und stehen solchen Modellen abwartend und teilweise skeptisch gegenüber. Das ist das Ergebnis einer Marktstudie des von der Berliner Energieagentur (BEA) koordinierten EU-Projektes guarantEE.

In vielen großen öffentlichen und privaten Gebäuden schlummerten noch immer hohe Energieeinsparpotenziale. Spezialisierte Energiedienstleister könnten beim Kostensenken helfen, unter anderem durch die Installation und den Betrieb effizienterer Gebäudetechnik in eigener unternehmerischer Verantwortung.

Energiespar-Contracting sei bisher nur im Bereich öffentlicher Gebäude gut etabliert, so Michael Geißler, Geschäftsführer der BEA. Nun gelte es, auch für privatwirtschaftliche Immobilienbetreiber vergleichbare Serviceangebote stärker am Markt zu platzieren und dafür zu werben. Energiedienstleistungen haben unschlagbare Vorteile, weil Finanzierung und professionelle Umsetzung aus einer Hand kommen. Die Argumente seien da – nun müssten durch gute Beispiele und praxisnahe Anleitung mehr und mehr Gebäudeeigentümer und -verwalter zum praktischen Handeln motiviert werden.

Weiterführende Informationen

‹ zurück