Berliner ImpulsE

30.01.17 Nachricht Energiewirtschaft und Erneuerbare

Energiewende reduziert Treibhausgase

Erneuter Rückgang: Deutsche Treibhausgasemissionen sinken auch 2015

Im zweiten Jahr in Folge sind nach 2014 auch 2015 die Treibhausgasemissionen in Deutschland gesunken, wenn auch nur minimal um 0,3 Prozent. Dies berichtet das Umweltbundesamt (UBA) in einer Pressemitteilung. Demnach wurden 2015 in Deutschland insgesamt 901,9 Mio. Tonnen CO2-Äquivalente ausgestoßen. In der erneuten Reduktion sieht das UBA den Beginn des Wirkens der Energiewende.

Die Energiewirtschaft leistete mit einer Reduktion von rund 11,8 Mio. Tonnen die größte Minderung. Immer mehr Strom stamme aus Sonne, Wind oder Wasser und nicht mehr aus Kohle oder Öl, so das UBA. Um die Klimaziele von Paris erreichen zu können, sei ein vollständiger Ausstieg aus der Kohleverstromung notwendig.

Im Verkehrssektor stiegen nach Berechnungen des UBA die Emissionen erneut. Mit etwa 160,8 Mio. Tonnen wuchs der Ausstoß um 0,7 Mio. Tonnen im Vergleich zum Vorjahr. Ursächlich für diese Entwicklung sei der Anstieg der Fahrleistung in Deutschland. Nur mit E-Mobilität sei dieser Trend zu brechen.

Auch in der Landwirtschaft stagniere der Klimaschutz, ein Emissionszuwachs von 0,5 Prozent belege dies. Im Bereich der industriellen Prozessemissionen blieb der Treibhausausstoß nahezu unverändert.

Auch 2015 dominierte CO2 bei den Treibhausgasemissionen mit einem Anteil von etwa 87,8 Prozent aller ausgestoßenen Gase.

Weiterführende Informationen

‹ zurück