Berliner ImpulsE

07.02.17 Nachricht Industrie und Gewerbe

GASAG Solution Plus GmbH

Neue Tochter der GASAG bündelt Energiedienstleistungen

Die GASAG entwickelt sich weiter zum Energiedienstleister. Mit der Gründung der Tochter GASAG Solution Plus GmbH verbindet sie Angebote, die bislang in unterschiedlichen Teilen der GASAG-Gruppe angesiedelt waren. Die neue Tochter nimmt zum 1. April ihre Arbeit auf und wird innerhalb der Gruppe umfassende Infrastruktur- und Energiedienstleistungen für große Projekte aus einer Hand anbieten. Weitere Dienstleistungen kauft die GASAG ein.

Energiedienstleistungen, so zum Beispiel Quartierskonzepte, Contracting, Smart Metering oder Energiemanagement wurden bislang von drei unabhängigen Einheiten in der GASAG-Gruppe angeboten – die drei Einheiten verschmelzen nun in der GASAG Solution Plus. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden in das neue Unternehmen übernommen, sodass die Kunden aus Immobilienwirtschaft, Öffentlicher Hand, Industrie oder Gesundheitswesen weiterhin mit dem gewohnten Know how rechnen können.

Die Strategie der GASAG, sich zu einem innovativen und zukunftsfähigen Energiedienstleister zu wandeln, beinhaltet neben der Steigerung von Vertriebserfolgen die Nutzung von Synergien. Auch die Kooperation mit Partnern oder der Zukauf von Unternehmensanteilen ist Teil dieser Strategie. 

Darunter fällt auch die Übernahme der Mehrheit am Smart-Home-Anbieter Provedo Ende Januar. Seit acht Jahren entwickelt das in Leipzig ansässige Unternehmen Hard- und Software für intelligente Gebäudeautomation. Seine innovativen Produkte seien bereits gut am Markt eingeführt und würden vorrangig in der Wohnungswirtschaft, in Krankenhäusern, Hotels oder in Gewerbegebäuden eingesetzt.

Von der Beteiligung an Provedo erwartet sich die GASAG eine starke Positionierung im wachsenden Smart-Home-Markt. Sie will die neuen Produkte mit den eigenen, bereits in der Gruppe vorhandenen Energiedienstleistungen verweben. Auf diesem Wege steige auch die Attraktivität des Portfolios für die GASAG-Kunden.

Weiterführende Informationen

‹ zurück