Berliner ImpulsE

02.02.17 Nachricht Energie- und Klimapolitik Berlin

Energie und Klimaschutz in Schulen und Kitas

Mehr Umweltbildungsprojekte in Schulen und Kitas

Seit dem Schuljahr 2014/2015 realisiert die Berliner Energieagentur (BEA) in Kooperation mit SWIM Bildung das Projekt „Energie und Klimaschutz in Schulen“ im Auftrag der Senatsumweltverwaltung. Im vergangenen Jahr wurden neben den bisher 65 Schulen zusätzlich 40 Kindertageseinrichtungen im Rahmen des Projekts „Energie und Klimaschutz in Kindertageseinrichtungen“ angesprochen.

Die neuen Energierundgänge in den teilnehmenden 20 Schulen bzw. 40 Kitas bringen weitere praktische Bezüge in die Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Pädagogen an den Bildungs- und Betreuungseinrichtungen zu den Themen Energie und Klimaschutz ein. Ziel dabei ist es, Energieeinsparpotenziale zu erkennen, das eigene Verhalten unter die Lupe zu nehmen und Lösungsansätze zu finden.

Die Rückmeldungen von Teilnehmerinnen und Teilnehmern beider Projekte geben ein rundum positives Bild zur Umsetzung der Umweltbildungsangebote: Rund 70 Prozent der Grundschülerinnen und Grundschüler bestätigten, dass sie in den bisher durchgeführten 76 Workshops viel dazu gelernt hätten. In der Oberstufe gaben drei Viertel der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler an, dass sie ohnehin Interesse an den Themen des Projekts hätten und die Workshops demnach auf fruchtbaren Boden fielen. Den Wunsch nach noch mehr Praxisbezügen setzt die BEA im aktuellen Projektjahr um, indem sie an den 20 Leuchtturmschulen des Schulprojekts zusätzlich zu den Workshops Energierundgänge gemeinsam mit Schulklassen, Lehrkräften und Hausmeistern durch das Schulgebäude durchführt.

In den 40 Leuchtturm-Kitas des vergangenen Jahres wurden solche Energierundgänge bereits durchgeführt. Eine Fortsetzung für das Jahr 2017 ist bereits in Planung.

Ansprechpartnerin bei der BEA: Susanne Kramm, kramm[at]berliner-e-agentur.de, Tel.: 030 293330 65.

Weiterführende Informationen

‹ zurück